+

Trotz entfernter Fußfessel

Sexualstraftäter in Oldenburg gefasst

Die Polizei in Oldenburg hat den Sexualstraftäter, der sich offenbar seiner Fußfessel entledigt hat und in einem Auto auf der Flucht war, gefasst.

Oldenburg - „Wir haben keinen Zugriff mehr auf ihn und befürchten, dass er rückfällig werden könnte“, sagte am Donnerstag Polizeisprecher Thomas Korten. Es könne nicht ausgeschlossen werden, dass der 49-Jährige zu einer Gefahr für die Bevölkerung werde.

Der 49-jährige Mann habe sich nicht an die Auflagen nach seiner Haftentlassung gehalten, berichtete die Polizei im niedersächsischen Oldenburg am Freitag. Er habe sich am Donnerstag der Fußfessel entledigt und sei mit einem Auto in Brandenburg auf der Flucht gewesen. Die Fahndung nach dem als gewalttätig und impulsiv geltenden Mann lief auf Hochtouren. Die Polizei hatte eine Gefahr für die Bevölkerung nicht ausgeschlossen.

Am Freitagmorgen sei der Mann in Nauen (Brandenburg) festgenommen worden. Nach Angaben der Ermittler in Oldenburg wurde der 49-Jährige durch einen Hinweis aus der Bevölkerung in seinem Auto angetroffen und zur Dienststelle gebracht. „Er ist sicher identifiziert“, sagte Polizeisprecher Stephan Klatte in Oldenburg. Der Mann soll dem Haftrichter vorgeführt werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare