+
Mit diesem Plakat wirbt ein Unterwäschefirma

Sexy Werbung veralbert den Bundespräsidenten

Berlin - Christian Wulff hat derzeit wenig zu lachen, dafür lacht man umso mehr über ihn. Jetzt machen sich eine Unterwäsche-Firma und ein Fremdgeh-Portal über den Bundespräsidenten lustig.

Eine schöne junge Frau in einem Hauch von nichts. Deutlich erkennt man unter dem extrem durchsichtigen Nachthemd: Die Dame trägt nur einen winzigen Slip. Neben dem sexy Hingucker prangt der Satz: "Lieber Christian, so geht Transparenz."

So witzig-provokant wirbt gerade ein Berliner Dessous-Unternehmen für seine heißen Textilien. Es ist eine eindeutige Anspielung auf das nur halbherzig gehaltene Versprechen des Bundespräsidenten, in der Kredit-Affäre für Aufklärung zu sorgen.

Royaler Besuch auf Schloss Bellevue

Royaler Besuch auf Schloss Bellevue

Ein Internet-Fremdgeh-Portal fährt eine ähnliche Strategie und hängt sich an den Bundespräsidenten-Hype. Auf Werbebannern sieht man ein telefonierendes Wulff-Double, darüber der Spruch: "Bei uns bleiben Ihre Affären garantiert geheim". Eine Stellungnahme aus Schloss Bellevue zu beiden Reklame-Aktionen ist bisher ausgeblieben.

Lesen Sie dazu auch:

Wulff ließ sich von Zentis einladen

Die Internet-Gemeinde spart seit Bekanntwerden der Kredit-Affäre ebenfalls nicht mit Spott für den Bundespräsidenten. Doch auch ZDF-Journalistin Bettina Schausten war nach dem Wulff-Interview Zielscheibe für diverse Witze

tz

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Auf der indonesischen Urlaubsinsel Bali rechnen die Behörden mit einem unmittelbar bevorstehenden Ausbruch des Vulkans Mount Agung.
Vulkan brodelt auf Bali - Fast 50 000 Menschen fliehen
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Mexiko-Stadt (dpa) - Nach dem schweren Erdbeben in Mexiko der Stärke 7,1 am vergangenen Dienstag ist die Todeszahl auf 318 gestiegen. Wie die Behörden mitteilten, …
Mexiko-Erdbeben: Todeszahl steigt auf rund 320
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
Nach einer kirchlichen Andacht eröffnet ein junger Mann im US-Bundesstaat Tennessee das Feuer auf Gläubige - anscheinend wahllos. Das Motiv bleibt zunächst unklar.
Eine Tote und Verletzte in US-Kirche nach Schießerei
Flucht aus Psychiatrie: Noch keine Spur von den drei Ausbrechern
Mit verknoteten Bettlaken und einem selbstgebauten Rammbock waren drei Männer am Samstagabend aus einer Psychiatrie geflohen. Die Polizei fahndet noch immer nach den …
Flucht aus Psychiatrie: Noch keine Spur von den drei Ausbrechern

Kommentare