+
Der Testflug der "Shefex II" ist für Freitagabend geplant.

„Shefex II“-Testflug für Freitagabend geplant

Andøya/Stuttgart - Mehrfach musste der Start wegen schlechtem Wetter verschoben werden: Am Freitagabend soll das deutsche Raumfahrzeug „Shefex II“ endlich zu einem Testflug ins all geschossen werden.

Ein mehrstündiger Testcountdown für den Start sei am Donnerstag ohne Probleme und erfolgreich verlaufen, teilte eine Sprecherin des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart mit. Nun soll das samt Rakete 12,6 Meter hohe, scharfkantige Modul gegen 20.30 Uhr von der norwegischen Raketenbasis Andøya abheben. Ursprünglich war der Start für Mittwoch geplant gewesen, hatte aber wegen schlechten Wetters verschoben werden müssen.

Die Wissenschaftler wollen das „Shefex II“-Modul gut 250 Kilometer ins All schicken. Während des rund zehnminütigen Flugs sollen neue Hitzeschutz- und Kühltechniken getestet werden. Mehr als 300 Sensoren etwa für Druck und Temperatur sollen bis zu 5000 Daten in der Sekunde liefern, wie Projektleiter Hendrik Weihs vom Stuttgarter DLR-Institut für Bauweisen- und Konstruktionsforschung erklärte. Die Verkleidung von „Shefex II“ besteht nicht aus abgerundeten und einzeln angefertigten Kacheln wie etwa bei den Space Shuttles, sondern aus ebenen Flächen. Diese sind einfacher und günstiger zu produzieren.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Hessisch Lichtenau - Bis minus elf Grad war es, als eine 19-Jährige in Nordhessen nachts nur kurz zum Rauchen raus wollte. Sie starb im Frost. Die genauen Umstände geben …
Auf eine Zigarette raus - 19-Jährige in Hessen erfriert
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Bad Friedrichshall - Der Prozess um den Mord an einer Rentnerin ist auch am zweiten Tag nur schwer für die Verwandten der Toten zu ertragen. 
Mord an Rentnerin: Angeklagter beleidigt Angehörige
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Stockholm - In Schweden sollen drei Männer eine Frau vergewaltigt und die Tat live bei Facebook gestreamt haben. Die Männer sind in U-Haft, die Polizei sucht weiter nach …
Live-Vergewaltigung auf Facebook: Zeugen gesucht
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle
Santiago de Chile - In Chile toben verheerende Waldbrände. Besonders in den Regionen El Maule und O'Higgins gerät das Feuer immer weiter außer Kontrolle.
Waldbrände in Chile weiterhin außer Kontrolle

Kommentare