Shell schließt Ventil an leckgeschlagener Plattform

London - Seit Tagen läuft Öl aus einem Leck einer Shell-Plattform in die Nordsee. Jetzt hat der Konzern nach eigenen Angaben das Ventil geschlossen.

Das Ölleck an der beschädigten Shell-Plattform in der Nordsee ist gestopft. Taucher hätten ein Ventil an einer beschädigten Leitung geschlossen, aus dem in den vergangenen Tagen Öl ausgetreten sei, teilte der britisch-niederländische Konzern am Freitag mit. Shell sprach von einem “wichtigen Schritt“. Das Ventil solle nun überwacht werden um sicherzustellen, dass es dauerhaft abgedichtet sei. Der nächste Schritt sei, das verbleibende Öl aus der beschädigten Leitung herauszubekommen. Das werde aber Zeit kosten.

Nach dem Öl-Unfall waren in den vergangenen Tagen mehr als 200 Tonnen Öl in die Nordsee gelaufen. Die Plattform “Gannet Alpha“ liegt rund 180 Kilometer vor der schottischen Küste bei Aberdeen. Das Unglück ist das schlimmste in der Nordsee seit zehn Jahren.

dpa/dapd

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Lauffen am Neckar - In wenigen Tagen wird Alicia sechs Jahre alt. Seinen Geburtstag wird das Mädchen ohne Freunde feiern, denn weil Alicia Autistin ist, hat sie keine. …
Geburtstag ohne Freunde: Machen Sie Alicia (5) eine Freude!
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Salzburg - Ein mit mehreren Personen besetzter Heißluftballon hat mitten in einem eng bebauten Wohngebiet in Salzburg notlanden müssen. 
Heißluftballon muss zwischen Häusern notlanden
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Neu Delhi - Die Lok und sieben Waggons entgleisen, einige kippen um und bleiben auf der Seite liegen: Dutzende Reisende sterben bei dem Zugunglück in Indien, einige von …
Mindestens 39 Tote bei Zugunglück in Südindien
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn
Unbeschwert hatten ungarische Schüler und ihre Begleiter in Frankreich ihren Skiurlaub verbracht - bis der Reisebus mitten in der Nacht auf der Rückreise gegen einen …
Tod im Feuer: Ungarische Schüler sterben auf der Autobahn

Kommentare