1. Startseite
  2. Welt

Wegen diesen Möbeln: Kunden erheben schwere Vorwürfe gegen Real

Erstellt:

Kommentare

Mit diesen Badezimmermöbeln hat der Einzelhandel-Gigant Real für Aufregung gesorgt.
Mit diesen Badezimmermöbeln hat der Einzelhandel-Gigant Real für Aufregung gesorgt. © Screenshot Facebook

Große Aufregung beim Einzelhandel-Giganten Real. Nachdem das Unternehmen auf seiner Webseite Badezimmermöbel mit dem Abbild einer Moschee zum Verkauf anbietet, bricht im Internet ein Shitstorm los.

Schränke mit dem Abbild der Sultan-Ahmed-Moschee und dem eines weiteren Gebetshauses in Abu Dhabi waren noch vor kurzem auf real.de erhältlich. Mit Betonung auf: waren! Denn wie der Express berichtet, hat sich das Unternehmen infolgedessen eines gewaltigen Shitstorms erwehren müssen.

Eine empörte Kundin hat ihrem Ärger via Facebook Luft gemacht. Auf der unternehmenseigenen Seite erhebt die Frau schwere Anschuldigungen gegen Real. „Nach unserem Glauben ist das Badezimmer ein unreiner Ort und demnach hat dort das Abbild einer Moschee nichts verloren“, so der Vorwurf. 

Aufruf zum Boykott

Die Facebook-Userin ruft in ihrem Post andere Kunden auf, den Shop des Einzelhandel-Gigantens künftig zu boykottieren. 

Auf den erheblichen Widerstand hat das Unternehmen mittlerweile reagiert. „Zum Frühjahr 2017 war real.de ein reiner Onlineshop. Dieser wurde jedoch mittlerweile zu einem so genannten Online-Marktplatz erweitert. Neben Real selbst bieten jetzt auch andere Händler über die Webseite Produkte an“, so die Stellungnahme eines Unternehmenssprechers. Der Einzelhandel-Gigant beteuert, dass sämtliche Produkte des Real-Sortiments gegen keinerlei Gesetze verstoßen würden.

Offensichtlich hat der Shitstorm aber dennoch Wirkung gezeigt. Der Drittanbieter, der die umstrittenen Badezimmerschränke auf der Real-Webseite zum Verkauf angeboten hatte, hat diese mittlerweile aus seinem Sortiment entfernt.

lks

Auch interessant

Kommentare