+
Gleich sieben bosnische Schülerinnen sind schwanger von einer Klassenfahrt zurückgekehrt. (Archivbild)

Exkursion läuft aus dem Ruder

Sieben Mädchen nach Klassenfahrt schwanger

  • schließen

Sarajevo - Eine verhängnisvolle Exkursion einer bosnischen Schulklasse sorgt derzeit für Schlagzeilen. Gleich sieben Mädchen sollen bei dem Ausflug geschwängert worden sein.

Der Schulausflug einer Klasse in Bosnien ist offenbar etwas aus dem Ruder gelaufen. Von der fünftägigen Klassenfahrt sind sieben Mädchen im Alter von 13 und 14 Jahren schwanger zurückgekommen.

„Es ist offensichtlich, dass es hier Versäumnisse seitens der Eltern, aber auch der Bildungsinstitutionen gibt. Wir haben ein großes Problem“, wird der nationale Gesundheitskoordinator vom Nachrichtenportal Kosmo zitiert.

Die Problematik scheint das gesamte Land zu betreffen. Sowohl die Zahl der sexuell aktiven Mädchen im Alter zwischen 13 und 15 Jahren, als auch die Zahl minderjähriger Schwangeren sei dem Bericht zufolge besorgniserregend. In der bosnischen Hauptstadt Sarajevo hätten im vergangenen Jahr 31 Teenies Nachwuchs bekommen. Nun diskutiert das Land über mangelnde Aufklärung und Sexualbildung.

vh

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
Millionen Deutsche können sich freuen. Sie bekommen einen zusätzlichen gesetzlichen Feiertag - und das sogar schon in diesem Jahr.  
Millionen Deutsche jubeln: Zusätzlicher Feiertag bereits in diesem Jahr
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Ein kleiner Junge unter Obhut seiner Oma fällt in einen Pool und ist danach schwerbehindert. Die Großmutter will, dass die gesetzliche Unfallkasse für die Folgen …
BSG: Oma gilt nicht als "geeignete Tagespflegeperson"
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Die Mordkommission "Anna" hat nur einen Tag nach dem Fund einer getöteten Jugendlichen in Barsinghausen einen 24-Jährigen festgenommen. Erhärtet sich der Tatverdacht …
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger wohl Zufallsbekanntschaft
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Getötete 16-Jährige: Verdächtiger war wohl Zufallsbekanntschaft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.