Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus

Wieder Probleme bei Stammstrecke Richtung Osten: Züge fallen aus
+
Die Iguazú-Wasserfälle in Argentinien und Brasilien zählen zu den sieben Gewinnern.

Sieben neue Naturwunder gewählt

Berlin - Es ist eine weltweite Abstimmung per Internet, SMS und Telefon und nun stehen die sieben neuen Naturwunder fest - zumindest vorläufig. Diese Finalisten haben die Wahl gewonnen:

Nach einer vorläufigen Auszählung sind am Freitag die “neuen sieben Naturwunder“ bekanntgegeben worden: der Amazonas, die Bucht von Halong, die Iguazú-Wasserfälle, die Inseln Jejudo und Komodo, der unterirdische Fluss Puerto Princesa und der Tafelberg. Die Gewinner der weltweiten Abstimmung könnten sich allerdings noch ändern, erklärte die Stiftung des Schweizer Initiators Bernard Weber auf ihrer Webseite.

Wahl der Naturwunder: Das sind die Gewinner und Finalisten

Wahl der Naturwunder: Das sind die Gewinner und Finalisten

Menschen weltweit konnten per Internet, Telefon und SMS an der Wahl teilnehmen. Wie viele Stimmen ausgezählt waren und wie viele noch folgen, war zunächst nicht bekannt. Die offizielle Bekanntgabe der Sieger werde Anfang 2012 gefeiert.

In vielen Ländern hatten Politiker und Prominente zur Beteiligung aufgerufen. Zur Wahl standen 28 Finalisten, darunter auch der Schwarzwald. Ein Vertreter des deutschen Unesco-Komitees hatte von einer reiner PR-Aktion gesprochen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Ein Teenager steht als Verdächtige in einem Mordprozess: Sie hatte eine Elfjährige über soziale Netzwerke kennen gelernt und soll sie wegen einem Streit um eine …
Streit um Wasserpfeife: Teenager soll Elfjährige getötet haben
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Bei einem Unfall an einem unbeschrankten Bahnübergang im niedersächsischen Dötlingen ist ein 56-jähriger Mann ums Leben gekommen.
Niedersachsen: Mann stirbt bei Unfall an Bahnübergang
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Alles dauert viel länger als zunächst gedacht. Erst am 7. Oktober sollen wieder Züge auf der Rheintalbahn fahren. Bis dahin muss das Notkonzept der Deutschen Bahn …
Rheintalbahn bleibt weiterhin gesperrt
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen
Der 34-Jährige, der vor mehr als drei Wochen einen Türsteher vor einer Diskothek in Konstanz erschoss, stand zur Tatzeit erheblich unter Drogen und Alkohol. 
Todesschütze von Konstanz stand unter Drogen

Kommentare