Eigentlich sind sie gute Schwimmer

Wie konnte das passieren? Sieben Pinguine in Zoo ertrunken

Calgary - Sieben Humboldt-Pinguine sind im Zoo der westkanadischen Stadt Calgary ertrunken. Die Tiere seien am Morgen tot in ihrem Gehege aufgefunden worden, teilte der Zoo am Donnerstag auf seiner Webseite mit.

„Das sind furchtbare Nachrichten“, wurde Tierpflegedirektor Jamie Dorgan auf der Webseite zitiert. Der Tierpark habe Untersuchungen eingeleitet, um die Ursache herauszufinden und weitere Unfälle zu verhindern.

Humboldt-Pinguine gelten normalerweise als gute Schwimmer. Im Wasser können sie bis zu 40 Stundenkilometer schnell sein und bis zu drei Minuten tauchen. Benannt sind die Wasservögel nach ihrem ersten Entdecker Alexander von Humboldt (1769-1859).

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Holodeck für kleine Versuchstiere
Forscher haben ein Holodeck für Mäuse und Fische gebaut. Damit können sie den Tieren eine bestimmte Umgebung vorgaukeln. Inspiriert hat die Tüftler die …
Holodeck für kleine Versuchstiere
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Bei der an der Küste vor Kopenhagen gefundenen Frauenleiche handelt es sich um die vermisste schwedische Journalistin Kim Wall. Doch vieles ist noch rätselhaft.
Frauenleiche ist vermisste Journalistin Kim Wall
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift
Giftige Schlangen verletzen mehr als 2,5 Millionen Menschen im Jahr, 100 000 sterben. Das Fatale: Es gibt kaum noch wirksames Gegengift. Die Weltgesundheitsorganisation …
Giftschlangen-Alarm: Weltweiter Engpass bei Gegengift
18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot
Ein grausamer Vorfall: Die 18-Jährige Jolee machte ein Foto für Instagram - danach wurde sie von einer Klippe gestoßen.
18-Jährige macht dieses Foto - kurz darauf ist sie tot

Kommentare