Granate zu früh explodiert

Sieben US-Marines bei Übungsunfall getötet

Washington - Sieben Marineinfanteristen sind bei einer Explosion während einer Übung im US-Staat Nevada ums Leben gekommen. Angeblich sei eine Granate zu früh explodiert.

Acht weitere Marines seien bei dem Unfall verletzt worden, berichteten der Sender CNN und andere US-Medien.

Das Marineinfanterie-Korps bestätigte den Vorfall. Die Ursache werde noch untersucht. Der Sender CNN zitierte einen Militärvertreter mit den Worten, eine Granate sei noch im Rohr eines Granatenwerfers explodiert. Die Übung sei auf dem Gelände des Hawthorne Waffendepot des Heeres abgehalten worden. Wie es weiter hieß, gehörten die Opfer einer Einheit aus Camp Lejeune in North Carolina an. Die Verletzten seien mit Hubschraubern in Krankenhäuser gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Das Training läuft schon länger, nun ist ein weiterer Schritt getan: Der Saarländer Matthias Maurer soll neuer Astronaut der Raumfahrtagentur Esa werden. Wann der …
"Explornaut" Matthias Maurer: Neuer deutscher Astronaut
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Melbourne - Im australischen Melbourne ist ein Autofahrer in eine Menschenmenge im Hauptgeschäftsviertel gerast. Es gab drei Tote, darunter ein Kind, und 20 Verletzte. 
Auto rast in Menschenmenge: Drei Tote, 20 Verletzte
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Rom - Angehörige warten verzweifelt auf Nachrichten von den Verschütteten. Doch die Hoffnung, nach dem Lawinenunglück an dem Hotel in den Abruzzen noch Überlebende zu …
Lawinenunglück in Italien: Hoffnung auf Überlebende schwindet
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos
New York - Als Kontrastprogramm zur Vereidigung von Donald Trump als US-Präsident will eine New Yorker Bar am Freitag niedliche Tiervideos zeigen.
Bar zeigt statt Trumps Vereidigung niedliche Tiervideos

Kommentare