Granate zu früh explodiert

Sieben US-Marines bei Übungsunfall getötet

Washington - Sieben Marineinfanteristen sind bei einer Explosion während einer Übung im US-Staat Nevada ums Leben gekommen. Angeblich sei eine Granate zu früh explodiert.

Acht weitere Marines seien bei dem Unfall verletzt worden, berichteten der Sender CNN und andere US-Medien.

Das Marineinfanterie-Korps bestätigte den Vorfall. Die Ursache werde noch untersucht. Der Sender CNN zitierte einen Militärvertreter mit den Worten, eine Granate sei noch im Rohr eines Granatenwerfers explodiert. Die Übung sei auf dem Gelände des Hawthorne Waffendepot des Heeres abgehalten worden. Wie es weiter hieß, gehörten die Opfer einer Einheit aus Camp Lejeune in North Carolina an. Die Verletzten seien mit Hubschraubern in Krankenhäuser gebracht worden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Fast 15 Millionen Mädchen weltweit sind bei ihrer Hochzeit jünger als 18 Jahre gewesen. Das berichtet die Chefin der Hilfsorganisation Save the Children.
Weltweit fast 15 Millionen Mädchen in Kinderehe
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Nach der Veröffentlichung von Bildern hat die Polizei einen mutmaßlichen Vergewaltiger gefasst: Der 34 Jahre soll sich an zwei jungen Männern vergangen haben.
Gesuchter mutmaßlicher Vergewaltiger in Berliner Bibliothek gefasst 
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Piraten haben vor der Küste Nigerias ein Schiff aus Hamburg angegriffen. Als die Besatzungsmitglieder das Schiff verlassen wollten, wurden sechs von ihnen verschleppt.
Piraten entführen vor Nigeria sechs Seeleute von Hamburger Schiff
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin
Bei einem tragischen Unfall wurde in Rio de Janeiro eine spanische Touristin erschossen. Sie hatte mit einem Jeep eine Straßensperre der Polizei durchbrochen.
Brasilianische Polizei erschießt versehentlich spanische Touristin

Kommentare