Eiche soll morsch gewesen sein

Kind (7) bei Ausflug von Baum erschlagen

Bielefeld - Was für ein tragisches Unglück. In Bielefeld ist ein Siebenjähriger von einem Baum erschlagen worden. Der Unfall passierte bei einem Spaziergang im Wald mit seiner Familie.

Bei einem Familienspaziergang im Wald ist in Bielefeld ein Siebenjähriger von einem umstürzenden Baum erschlagen worden. Eine 18 Meter hohe Eiche war am Sonntag aus noch ungeklärter Ursache plötzlich umgefallen. Dabei wurde der Junge am Kopf verletzt. Er starb wenig später im Krankenhaus. Der Baum sei vermutlich in Teilen morsch gewesen, sagte ein Polizeisprecher. Bei dem Unglück war außer den Eltern auch die vierjährige Schwester dabei.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Wenn mächtige Männchen in eine neue Gruppe kommen, möchten sie sich schnell fortpflanzen. Doch schwangere Weibchen und solche mit jungem Nachwuchs sind nicht fruchtbar. …
Gewaltbereite Paviane greifen trächtige Weibchen an
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass

Kommentare