Siebenjähriger spielt mit Handgranate

Böblingen - Als ein Mann seinen Nachbarsjungen beim Spielen sah, traute er seinen Augen kaum. In den Händen hielt der Siebenjährige eine Handgranate. Der Nachbar griff mutig ein.

Mit einer scharfen Handgranate haben Kinder in Baden-Württemberg gespielt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, hatte ein Siebenjähriger die Weltkriegswaffe am Montag in Böblingen in einem Erdhügel gefunden. Der frisch ausgehobene Boden stammte aus einem nahen Neubaugebiet.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Ein Anwohner sah Kinder mit der Handgranate spielen und nahm ihnen den lebensgefährlichen Sprengkörper ab, bevor er die Polizei informierte. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst identifizierte den Gegenstand als scharfe US-amerikanische Handgranate, die dort vermutlich seit dem Zweiten Weltkrieg in der Erde gelegen hatte. Die Experten vernichteten die Granate.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Sternschnuppen im Oktober 2017: Heute Nacht sind am Himmel über Deutschland Orioniden zu sehen. Hier finden Sie alle Infos zum Sternschnuppen-Regen.
Sternschnuppen im Oktober 2017: So sehen Sie die Orioniden heute Nacht
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Wegen möglicher Glassplitter ruft der Mülheimer Lebensmittelhersteller Clama einen Teil seiner Champignons im Glas zurück.
Rückruf bei Aldi - Glassplitter in Champignons
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet
Der eine sprang aus 7,5 Metern Höhe kopfüber ins Wasser, der andere tauchte dort gerade auf - und starb später an seinen Verletzungen. Haben der Bademeister und der …
Mann taucht aus Wasser auf - und wird durch „Köpfer“ von 7,5-Meter-Turm getötet

Kommentare