Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab

Ehe für alle? Merkel rückt vom Nein der CDU ab
+
Sigmar Gabriel (SPD) im Juli 2009 vor dem Gehege des Eisbären Knut, dessen Pate Gabriel war.

Sigmar Gabriel soll Ausstopfen von Knut verhindern

Berlin - Knut-Pate Sigmar Gabriel soll das Ausstopfen des kürzlich verstorbenen Eisbären verhindern. Entsprechende Appelle werden im Internet an den SPD-Bundesvorsitzenden gerichetet.

“So viele Menschen sind gegen das Ausstopfen von Knut und sie werden alle nicht angehört. Bitte helfen Sie uns und Knut, als Patenonkel etwas gegen seine Ausstopfung zu unternehmen“, schreibt etwa Facebook-Nutzerin Nicole dem SPD-Politiker in einer öffentlichen Nachricht.

Nach dem Willen des Berliner Zoos soll der weltweit beliebte Eisbär ausgestopft und im Berliner Naturkundemuseum ausgestellt werden. Dagegen gibt es Proteste. So haben etwa für Samstag (2. April) Gegner des Ausstopfens eine Demonstration vor dem Zoo angekündigt.

Trauer um Knut: Bilder aus seinem Leben

Trauer um Knut: Bilder aus seinem Leben

Gabriel, damals noch Bundesumweltminister, hatte 2007 die Patenschaft über Knut übernommen. Knut war am 19. März vor den Augen der Zoobesucher gestorben. Der Tod des Tieres hatte über die Grenzen Berlins hinaus Trauer und Bestürzung ausgelöst.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Moral und Emotion pushen Posts
Was geht viral? Für politische Posts in sozialen Netzwerken haben Forscher eine Antwort gefunden. Ein Ergebnis auch: Die hohe Reichweite beschränkt sich hauptsächlich …
Moral und Emotion pushen Posts
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Als eine Gruppe Jugendlicher einen geklauten Autoscooter nach Hause schieben wollte, wurden sie der Polizei gemeldet. Dennoch konnten die Diebe entkommen.
Jugendliche schieben diesen Autoscooter nach Hause
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Der Hersteller der Außenverkleidung, die beim Hochhausbrand im Londoner Grenfell Tower wie ein Brandbeschleuniger gewirkt hatte, will sein Material nicht mehr in …
Grenfell Tower: Hersteller der Außenverkleidung zieht Konsequenzen
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten
Dass er eine Fotofalle in der Umkleidekabine eines Kleidungsgeschäfts versteckt hatte, dürfte einem 28-Jährigen aus Tschechien teuer zu stehen kommen.
Fotofalle in Umkleidekabine für Bombe gehalten

Kommentare