Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
1 von 10
Nach 28 Jahren stießen Biologen zum ersten Mal wieder auf eine noch unbekannte Affenart in Afrika. Die Lesula-Affen leben versteckt in der Lomami-Region des Kongo.
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
2 von 10
Ein Insekt das aussieht wie ein Blatt, Juracimbrophlebia ginkgofolia
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
3 von 10
Eine fluoreszierende Kakerlake vom Tungurahua Vulkan in Ecuador (Lucihormetica luckae)
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
4 von 10
Das immergrüne Gewächs Eugenia petrikensis
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
5 von 10
Die ungiftige Schneckennatter Sibon noalamina (undatiertes Handout)
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
6 von 10
Das Veilchen Viola lilliputana, ragt nicht einmal einen Zentimeter aus der Erde heraus. Es hatte bisher unerkannt auf einer Ebene hoch in Perus Anden geblüht.
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
7 von 10
Ein Schmetterling mit durchsichtigen Flügeln und einem spinnenförmigen Fleck darauf wurde nach der Tochter (Jade) des Fotografen benannt: Semachrysa jade
Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012
8 von 10
Chondrocladia lyra, ein fleischfressender Schwamm, lebt über drei Kilometer tief im Pazifik vor der Küste von Kalifornien

Das sind die zehn skurrilsten Entdeckungen 2012

New York - Ein winziger Frosch und ein Affe mit leuchtend blauem Geschlechtsteil - das sind nur zwei der skurrilsten Entdeckungen dieses Jahres. Sehen Sie alle zehn in der Bilderstrecke.

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Vor einem Jahr lieferten die Mexikaner den mächtigen Drogenboss an die USA aus. Die Haftbedingungen im Hochsicherheitsgefängnis von New York setzen dem früheren Chef des …
Gebrochener Mann in Einzelhaft: "El Chapos" tiefer Fall
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Mit heftige Böen und viel Regen hat sich das Sturmtief "Friederike" am Donnerstagmorgen in Teilen Deutschlands angekündigt. Die Deutsche Bahn reagiert auf das Unwetter.
Zugverkehr in NRW wegen Sturmtief "Friederike" eingestellt
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
Orkanböen bis zu 115 km/h: Wetterexperten erwarten vom anrückenden Sturmtief "Friederike" nichts Gutes. Ungemütlich wurde es für Autofahrer schon vorher. Viele kamen bei …
Schnee und Glätte treffen den Berufsverkehr
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder
Schnee satt wie seit Jahren nicht mehr - die Wintersportorte in den Alpen frohlocken, aber erst einmal brachte das schneelastige Wetter akute Lawinengefahr und …
"Matterhorn is back" - Zug nach Zermatt fährt wieder

Kommentare