Geständnis

Sitzengeblieben - Schüler zünden Gymnasium an

Rom  - Sie waren sitzengeblieben und haben den Ort ihrer Blamage deshalb kurzerhand in Brand gesteckt: Vier römische Schüler haben gestanden, ihr Gymnasium nach einer Nacht mit Alkohol am Strand angezündet zu haben.

Sie stellten sich am Dienstag der Polizei. Acht Klassenräume der Socrate-Schule waren von dem Feuer am vergangenen Samstag schwer beschädigt worden. Der Schaden wird auf mehr als 200 000 Euro geschätzt.

Sie hätten nur ein paar Bänke anzünden wollen und nicht mit diesen Folgen gerechnet, sagten die Schüler aus, wie Medien berichteten. Zunächst waren auch politische Motive nicht ausgeschlossen worden. An der Oberschule waren vor einiger Zeit schwulenfeindliche Graffiti aufgetaucht. Das Gymnasium ist für Anti-Diskriminierungskampagnen bekannt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Keine Rücksicht auf Verluste hat ein junger Mann auf der Autobahn genommen. Obwohl ein Kleinkind auf dem Rücksitz sitzt, rast er fast 100 km/h zu schnell über den …
Mit Kleinkind auf Rücksitz: Raser fast 100 km/h zu schnell
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Für zwei der drei aus einer Psychiatrie ausgebrochenen Straftäter ist die Zeit in Freiheit schon wieder vorbei. Die Polizei fasst die beiden Männer auf der Flucht.
Nach Ausbruch aus Psychiatrie: Zwei Straftäter gefasst
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Ein unheimliches See-Monster haben Spaziergänger vor ein paar Tagen an einem philippinischen Strand entdeckt. Die mysteriöse Kreatur sorgt mächtig für Wirbel. Doch sein …
Experten rätseln: Was hat es mit diesem mysteriösen Meer-Monster auf sich? 
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht
München (dpa) - Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten insbesondere in Bayerns Wäldern noch immer stark …
Pilze in Bayern nach wie vor radioaktiv verseucht

Kommentare