Skifahrer stirbt bei Sturz in Eisbach

Wien - Ein 45-jähriger Brandenburger ist in den österreichischen Alpen bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Der Skifahrer stürzte kopfüber in einen zugefrorenen Bach und starb noch an der Unfallstelle.

Der Skifahrer war nach Polizeiangaben am Sonntagnachmittag im österreichischen Vorarlberg kopfüber in einen zugefrorenen Bach gestürzt, hatte dabei mit dem Kopf das Eis durchschlagen und tödliche Verletzungen erlitten. Mit drei Snowboardern hatte der 45-Jährige zuvor eine Piste verlassen und versucht, durch steil abfallendes, felsiges Gelände einen Weg ins Tal zu finden. Die Begleiter kehrten um, der Brandenburger probierte über eine acht Meter hohe Steilstufe abzurutschen, überschlug sich aber mehrmals und stürzte in den Bach. Retter fanden den Toten später unter einer Schnee- und Eisdecke.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder
Die Explosion in einer österreichischen Verteilstation hatte in mehreren Ländern Sorge um die Gasversorgung ausgelöst. Nun hat sich die Lage normalisiert.
Nach Explosion von Gas-Terminal läuft Versorgung wieder
Gotthard-Tunnel nach schwerem Unfall gesperrt - zwei Tote
Der Gotthard-Tunnel ist komplett gesperrt. Am Mittwochmorgen ist es im Gotthard-Tunnel zu einem schweren Unfall gekommen, wie Medien berichten.
Gotthard-Tunnel nach schwerem Unfall gesperrt - zwei Tote
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
Tausende Feuerwehrleute kämpfen seit mehr als einer Woche gegen die Waldbrände in Kalifornien. Nicht alle Feuer sind nur auf Trockenheit zurückzuführen.
Feuerwehr führt Buschfeuer in Bel Air auf Obdachlose zurück
„Lasermann“ 25 Jahre nach Tötung von Gaderobenfrau vor Gericht
Mehr als ein Vierteljahrhundert nach dem gewaltsamen Tod einer Garderobenfrau hat in Frankfurt am Main der Prozess gegen den mutmaßlichen Täter begonnen.
„Lasermann“ 25 Jahre nach Tötung von Gaderobenfrau vor Gericht

Kommentare