Skifahrer stirbt bei Sturz in Eisbach

Wien - Ein 45-jähriger Brandenburger ist in den österreichischen Alpen bei einem tragischen Unglück ums Leben gekommen. Der Skifahrer stürzte kopfüber in einen zugefrorenen Bach und starb noch an der Unfallstelle.

Der Skifahrer war nach Polizeiangaben am Sonntagnachmittag im österreichischen Vorarlberg kopfüber in einen zugefrorenen Bach gestürzt, hatte dabei mit dem Kopf das Eis durchschlagen und tödliche Verletzungen erlitten. Mit drei Snowboardern hatte der 45-Jährige zuvor eine Piste verlassen und versucht, durch steil abfallendes, felsiges Gelände einen Weg ins Tal zu finden. Die Begleiter kehrten um, der Brandenburger probierte über eine acht Meter hohe Steilstufe abzurutschen, überschlug sich aber mehrmals und stürzte in den Bach. Retter fanden den Toten später unter einer Schnee- und Eisdecke.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Zwei Tage nach dem Geisterfahrer-Unfall bei Rüsselsheim werden neue Details bekannt. Das Drama mit drei Toten ereignete sich anders als zunächst gedacht - doch viele …
Todes-Drama auf der A67: Zeugen schildern Geschehnisse anders
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Nicht ganz eine Woche liegt das schwere Erdbeben in Mexiko zurück. Die Suche nach Verschütteten dauert in der Hauptstadt Mexiko-Stadt noch immer an.
Nach Erdbeben: Suche nach Verschütteten in Mexiko-Stadt dauert an
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Schleswig (dpa) - Archäologen haben auf der Nordseeinsel Sylt einen Silberschatz aus der Wikingerzeit entdeckt. "Das ist einer der größten Silberschatzfunde aus …
Silberschatz aus der Wikingerzeit auf Sylt entdeckt
Polizei schreibt Umweltsünder an
Die illegale Ablagerung von Bauschutt sorgt für Ärger bei der Polizei Heilbronn. Diesem machte sie mit einer genialen Aktion Luft.
Polizei schreibt Umweltsünder an

Kommentare