+

Lokalverbot

Skurrile Verwechslung: Sieben Priester fliegen aus einer Bar

Gehen sieben Priester in ein Pub - was klingt wie der Anfang eines schlechten Witzes, ist am Montag tatsächlich so passiert. Doch die Priester hatten die Rechnung ohne den Wirt gemacht. 

Cardiff - Kein Bier für Geistliche? Mehrere britische Priester sind für Mitglieder eines Junggesellen-Abschiedes gehalten und an einem Pub abgewiesen worden. Die siebenköpfige Gruppe war in ihrer Amtstracht unterwegs. „Sorry, Gentlemen, bei uns sind weder Verkleidungen noch Junggesellen-Abschiede erlaubt“, bekamen die Priester am Eingang des Pubs in Cardiff zu hören.

Die Geistlichen wollten gerade gehen, als der Manager den Fehler seines Türstehers und die Echtheit der Priester erkannte. Unter dem Applaus der übrigen Gäste habe eine Runde Freibier schließlich alle Probleme gelöst. Einer der Priester berichtete britischen Medien am Dienstagabend, dass dies nicht der erste Vorfall dieser Art sei. Erst wenige Tage zuvor sei ihnen etwas Ähnliches passiert.

Junggesellen-Abschiede sind in Großbritannien sehr populär und können sich über Tage hinziehen. Sie arten allerdings oft aus.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Penthouse auf Hamburger Bunker hält Feuerwehr in Atem
Einen ganzen Tag hat die Feuerwehr in Hamburg gegen einen Brand in einem Penthouse auf dem Dach eines Bunkers gekämpft. Schwierigkeiten bereitete nicht nur die besondere …
Brand in Penthouse auf Hamburger Bunker hält Feuerwehr in Atem
Zahl der Toten bei Schulbusunfall in Frankreich ist gestiegen
Nach der Kollision eines Schulbusses mit einem Regionalzug in Südfrankreich ist die Zahl der toten Schüler auf sechs gestiegen.
Zahl der Toten bei Schulbusunfall in Frankreich ist gestiegen
Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück in den USA
Es war die Jungfernfahrt für Zug 501 auf einem neuen Gleisabschnitt südlich der US-Stadt Seattle. Mit einem Mal springen Waggons in voller Fahrt aus den Gleisen, ein …
Tote und Verletzte bei schwerem Zugunglück in den USA
US-Militär: Schüsse auf Autofahrer in England kein Terror
Am britischen Militärflugplatz Mildenhall soll ein Mann mit einem Fahrzeug versucht haben, eine Kontrollstelle zu durchbrechen.
US-Militär: Schüsse auf Autofahrer in England kein Terror

Kommentare