Flugzeug zerschellt an Berg: Leichen geborgen und identifiziert

Flugzeug zerschellt an Berg: Leichen geborgen und identifiziert

Skurriler Prozess um Graf Dracula

Warschau - Graf Dracula, der wohl berühmteste Vampir der Welt, sorgt derzeit für einen irren Gerichtsstreit. Eine neue Theorie über den Blutsauger löste in Rumänien Empörung aus.

Rumänien empört sich über die Theorie eines serbischen Historikers, der walachische Fürst Vlad Tepes, besser bekannt als Graf Dracula, sei nicht rumänischer, sondern serbischer Herkunft. Der emeritierte Belgrader Geschichtsprofessor Jovan Deretic hatte nach einem Bericht des Nachrichtenportals punkto.ro unter anderem auf die Grabinschrift des Fürsten verwiesen, die auf Serbisch verfasst sei. Tepes gilt als Vorbild für den Dracula-Roman des irischen Schriftstellers Bram Stoker.

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

Die irrsten wahren Geschichten der Welt

In Rumänien, dessen Bürger stolz auf “ihren“ blutsaugenden Grafen sind, riefen Deretics Thesen ein breites Medienecho hervor. Die Bukarester Tageszeitung “Adevarul“ rief ein Mitglied der rumänischen Akademie der Wissenschaften in den Zeugenstand. Fazit: “Vlad Tepes und sein Vater, Vlad Dracul, sind direkte Nachfahren des Herrscherhauses Basarab, und die ersten Basarab waren unwiderleglich Rumänen.“

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig "Elite-Unis"
Wissenschaft und Hochschullandschaft hatten mit Spannung auf die Entscheidung gewartet. Jetzt ist klar, welche Unis in Deutschland sich künftig "Exzellenzuniversität" …
Elf deutsche Unis und Verbünde sind künftig "Elite-Unis"
Kaffeekochen verboten: Hohe Strafen für Venedig-Urlauber
Über "unerzogene" Touristen lästert man gern in Italien. Wer also meint, in Venedig einfach so picknicken zu können, der irrt. Das mussten jetzt zwei deutsche …
Kaffeekochen verboten: Hohe Strafen für Venedig-Urlauber
Wegen einer Tasse Kaffe: Venedig-Urlauber werden aus der Stadt geschmissen
Über „unerzogene“ Touristen lästert man gern in Italien. Wer also meint, in Venedig einfach so picknicken zu können, der irrt. Auch ein Nickerchen in einer Hängematte …
Wegen einer Tasse Kaffe: Venedig-Urlauber werden aus der Stadt geschmissen
Zeugin will die vermisste Rebecca eindeutig erkannt haben: „Ich habe keinen Zweifel“
Seit knapp fünf Monaten wird Rebecca Reusch aus Berlin vermisst. Nun behauptet eine weitere Zeugin, den Teenager noch am Tag seines Verschwindens gesehen zu haben.
Zeugin will die vermisste Rebecca eindeutig erkannt haben: „Ich habe keinen Zweifel“

Kommentare