Fragwürdiges Interview

Hochhaus-Brand London: Shitstorm für Sky-Reporter wegen üblem Scherz

Ein unbedacht gemachter Scherz eines Reporters von Sky News hat ihm einiges an Kritik, vor allem im Internet eingebracht. Er sei ein „Idiot“ und müsste gefeuert werden, fordern Nutzer bei Twitter etwa.

London - „Das bedeutet dann wohl, du musst heute nicht zur Schule? Die Sache hat also auch ihre gute Seite, schätze ich“, dieser Scherz in einem Interview mit einem aus dem brennenden Hochhaus in London geretteten Jungen brachte einen Reporter des Fernsehsenders Sky News mächtig in die Kritik.

Laut der Daily Mail brach unmittelbar nach dem Beitrag eine Welle der Empörung über den Mann herein. Dabei hatte es eigentlich als ganz normales Interview mit dessen Großmutter in einer Unterkunft für die aus dem Hochhaus evakuierten Menschen begonnen. Besonders auf Twitter entsponnen sich dabei durchaus heftige Diskussionen. Dabei griffen Nutzer den Reporter teilweise heftig an, es gab aber auch Gegenstimmen.

„Was für ein Idiot!“ schrieb etwa „Paul“. Sehr viel weiter ging „Ak$h4Y“: „Reporter haben keinerlei Einfühlungsvermögen, die finden das alles einfach nur aufregend. Das macht mich krank!“ Zuletzt forderte „June Gerngross“: „Er gehört gefeuert ohne noch viel darüber zu diskutieren.“

Dagegen hielt etwa „Rebekah Bell‏“:  „Versteht mich nicht falsch, es ist unpassend, vor allem für einen Reporter. Aber eine Menge Leute verarbeiten schreckliche Dinge durch Humor“, schrieb sie und „SueHarrower“ stimmt ihr zu: „Humor lässt Leute, die unter Stress stehen, weitermachen!“ Helen zuletzt stichelte: „Wenn das Prinz Philip gesagt hätte, würden die Leute sagen, es war charmant“ und spielte damit auf die teils deftigen Witze und Sprüche des Gemahls von Königin Elisabeth II. an.

Im Westen Londons steht seit Stunden ein 24-stöckiges Hochhaus in Flammen. In dem 1974 gebauten Grenfell Tower befinden sich 120 Wohnungen. Mindestens sechs Menschen sollen bei dem Brand ums Leben gekommen sein, über 70 Verletzte werden in Krankenhäusern behandelt.

Alle aktuellen Informationen und Entwicklungen erfahren Sie in unserem News Blog

hs

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter/dpa (Montage)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Polizei beendet Verfolgungsjagd durch Berlin mit Schüssen auf Reifen
In Berlin ist es am Samstag zu einer wilden Verfolgungsjagd gekommen. Als die Polizei den Fahrer schließlich auf die harte Tour stoppt, machen die Beamten zwei …
Polizei beendet Verfolgungsjagd durch Berlin mit Schüssen auf Reifen
Rentnerin knackt russischen Rekord-Jackpot - und hätte es fast verpasst
In Russland räumt eine Rentnerin beim Lotto eine Rekordsumme ab. Dabei muss sie erst auf ihr Glück gestoßen werden - denn zunächst bemerkt sie gar nichts von ihrem …
Rentnerin knackt russischen Rekord-Jackpot - und hätte es fast verpasst
Nach Krokodil-Attacke: Obduktion stellt bei Zehnjährigem zwei Todesursachen fest
Ein Krokodil hat einen zehnjährigen Schüler angegriffen, der mit Freunden in einem Fluss im Süden Malawis schwamm.
Nach Krokodil-Attacke: Obduktion stellt bei Zehnjährigem zwei Todesursachen fest
Zahl der Flutopfer in Griechenland steigt auf 19
Athen (dpa) - Die Zahl der Opfer der starken Regenfälle mit Überschwemmungen, die Griechenland seit Mittwoch heimsuchen, ist auf 19 gestiegen. Die Küstenwache entdeckte …
Zahl der Flutopfer in Griechenland steigt auf 19

Kommentare