+
Normalerweise spannt man eine Slackline zwischen Bäumen im Park. Und das auf höchstens 1,5 Metern Höhe. Manche aber betreiben es als Leistungssport, wie zum Beispiel Andy Lewis.

Sportlich, mutig oder lebensmüde?

Slackliner: Drahtseil-Akt in Bangkok

  • schließen

Bangkok - Normalerweise spannt man eine Slackline zwischen Bäumen im Park. Und das auf höchstens 1,5 Metern Höhe. Manche aber betreiben es als Leistungssport - wie zum Beispiel Andy Lewis.

Immer mehr Slackliner sorgen international für gemischte Gefühle: Bewunderung, Sorgen, Kopfschütteln - und jede Menge Aufsehen. Kein Wunder: Sie gehen in extremen Höhen auf nicht viel mehr als einem etwa fünf Zentimeter breiten, mehr oder weniger gespannten Band. Am 23. Juli 2014 "slackte" der US-Amerikaner Andy Lewis während eines kommerziellen Events in 175 Metern Höhe. Normalerweise benutzen Slackliner zwar eine Sicherung, über die sie mit der Slackline verbunden bleiben, falls sie stolpern. Immer mehr von ihnen lassen die aber als Mutprobe weg. Irgendwann ist vermutlich der Kick dahin, wenn man mehrfach in schwindelerregenden Höhen gelaufen ist. Vielleicht auch der gesunde Menschenverstand.  

Drahtseil-Akt auf Slackline in Bangkok

Drahtseil-Akt auf der Slackline in Bangkok

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Wilde Szenen in Schleswig-Holstein: In Heide hat ein Wildschwein-Duo am helllichten Tag die Innenstadt unsicher gemacht. Die Einwohner mussten vier Stunden das Zentrum …
Fingerkuppe abgebissen: Wildschwein verletzt vier Menschen
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
In Madagaskar grassiert die Pest: Innerhalb weniger Tage verdreifachte sich die Zahl der Fälle. Die Lungenpest ist leicht übertragbar.
Pest breitet sich in Madagaskar rasant aus
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Einen Gratis-Urlaub auf Mallorca haben sich offenbar hunderte Briten ergaunert - mit einer pikanten Masche. Anwälte sollen sie angestiftet haben.
Dreiste Masche: Wie hunderte Briten gratis auf Mallorca urlaubten
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter
Die österreichische Rewe-Tochter BIPA zeigt in einem Werbespot eine Frau mit Kopftuch - und entfacht damit heftige Diskussionen. Mit diesem Echo hatten sie wohl nicht …
Wegen Kopftuch: Heftige Kritik an Werbespot von REWE-Tochter

Kommentare