+
Welcher der vielen Smartphone-Tarife zu Ihnen passt, ist keine leichte Entscheidung.

Smartphone-Tarife – so finden Sie den passenden

In Deutschland gibt es mehr als 50 Mobilfunkanbieter – und jeder hat eigene Smartphone-Tarife im Angebot. Im Wirrwarr aus Flatrates, Übertragungsgeschwindigkeiten und Datenpaketen verliert man schnell den Überblick. Wir haben ein paar Tipps, wie Sie sich im Tarif-Dschungel nicht verirren.

Kostenübersicht dank Prepaid

Eine der wichtigsten Entscheidungen ist, ob Sie einen Smartphone-Tarif mit monatlicher Zahlung oder einem Prepaid-Modell wollen. Beides hat Vorteile. Bei einem Prepaid-Tarif behalten Sie die volle Übersicht über Ihre Kosten. Haben Sie das zuvor eingezahlte Guthaben verbraucht, müssen Sie nachzahlen, bevor Gespräche, SMS und Surfen wieder freigeschaltet werden. Dieses Modell ist für Kinder und Jugendliche geeignet.

Bei Prepaid-Angeboten ist inzwischen oft ein Smartphone im Starterpaket enthalten. Meist handelt es sich dabei aber nicht um die aktuellsten Geräte. Manche Anbieter packen abgespeckte Varianten ihrer Erfolgsmodelle dazu, die über weniger Speicher, langsamere Prozessoren oder ein schlechteres Display verfügen. Wenn Sie Ihr Smartphone nicht ständig nutzen, sondern nur ab und zu mobil im Internet surfen, reicht ein Prepaid-Tarif in der Regel aus. Denn die höheren Verbindungspreise fallen dann nicht so sehr ins Gewicht.

Flatrates gezielt auswählen

Bei einem Smartphone-Tarif mit Vertragsbindung zahlen Sie je nach Vereinbarung eine Pauschale oder Ihre tatsächlich verbrauchten Einheiten. Allerdings ist es bei modernen Telefonen inzwischen üblich, Flatrates zu buchen. Wenn Sie Ihr Telefonverhalten gut kennen, sparen Sie Geld. Führen Sie die meisten Gespräche ins Festnetz, ist eine Mobilfunk-Pauschale vielleicht gar nicht nötig und umgekehrt. Angesichts der steigenden Beliebtheit von Messenger-Diensten wie WhatsApp und Threema sollten Sie die SMS-Flat ebenfalls auf den Prüfstand stellen.

Ein wesentlicher Kostenfaktor bei Smartphone-Tarifen ist die Daten-Flatrate. Je mehr Daten Sie laden, desto teurer wird der Vertrag. Ist das vereinbarte Datenvolumen erschöpft, fährt der Provider Ihre mobile Surfgeschwindigkeit herunter. Zwar ist sie dann immer noch ausreichend schnell, um E-Mails und Messenger-Nachrichten zu empfangen. Für Videos, Musikstreaming oder Bilder-Download ist Ihre Verbindung dann allerdings zu langsam. Suchen Sie Ihren Smartphone-Tarif also danach aus, wie Sie das mobile Internet nutzen.

Smartphone-Tarife mit Gerät

Beim Abschluss eines neuen Mobilfunk-Vertrages bieten Ihnen Provider wie O2, 1und1 oder Vodafone meist ein Smartphone zur Miete an. Gerade wenn es sich um ein aktuelles Topmodell wie Samsung Galaxy S5, iPhone 5s oder Google Nexus 5 handelt, verteuert sich Ihr Smartphone-Tarif dadurch deutlich. Überlegen Sie, ob Sie wirklich eines dieser Geräte brauchen. Möglicherweise ist ein Telefon mit weniger Funktionen für Sie besser geeignet. Allerdings haben Sie mit einem solchen High-End-Gerät die Sicherheit, die technischen Möglichkeiten von Apps, Software und Internetdiensten voll nutzen zu können.

Auf das richtige Netz kommt es an

Achten Sie bei der Wahl Ihres Smartphone-Tarifs darauf, in welchem Netz er angeboten wird. Nicht alle Provider bieten überall eine gleich gute Verbindungsqualität. Ziehen Sie unabhängige Tests im Internet zu Rate, welches Netz in Ihrer Umgebung am besten funktioniert. Das ist besonders dann wichtig, wen Sie ein Smartphone besitzen, das im neuen superschnellen LTE-Netz arbeiten kann. Denn dieses ist noch nicht überall ausgebaut. Auch, ob Sie in der Stadt oder auf dem Land leben, kann einen großen Unterschied bei der Verbindungsqualität ausmachen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Ob Bayern, Sachsen oder Baden-Württemberg: Unwetter zogen über mehrere Regionen - und sorgten für Veranstaltungs-Unterbrechungen und Verkehrsstörungen.
Unwetter ziehen über mehrere Bundeländer
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Ein Paar aus Essen hat das Smartphone unbeobachtet liegen lassen. Darauf befanden sich intime Bilder. Jetzt werden Fotis Kakagiannis (42) und seine Frau Shima (38) damit …
Frau verliert Handy mit intimen Fotos - und wird jetzt von Unbekannten erpresst
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.
Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht
Nach einer Messerstecherei sucht die Polizei in Wuppertal nach dem Täter. Ein 31-Jähriger starb bei der Auseinandersetzung. Die Hintergründe sind noch völlig unklar. 
Ein Toter bei Messerstecherei in Wuppertal - Täter auf der Flucht

Kommentare