Wintersport-Unglück

Snowboarder stürzt in den Tod

St. Veit in Defereggen - Ein Snowboarder ist am Samstag in Osttirol über 300 Meter tief in den Tod gestürzt. Nach Angaben der Polizei war der Finne abseits der Piste unterwegs.

Er fuhr über eine Felskante hinaus und schlitterte über steiles, felsiges Gelände in die Tiefe. Für ihn kam jede Hilfe zu spät. Möglicherweise hatte der Snowboarder vor seinem Absturz ein Schneebrett losgetreten, das ihn mitgerissen hat. Der Finne war Mitglied einer sechsköpfigen Gruppe.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aus dem Kühlschrank: So wird die Spaghetti zum „Superfood“
Unglaublich aber wahr: Aufgewärmte Nudelgerichte machen länger satt - aber nur wenn sie davor im Kühlschrank waren. Warum das so ist, erfahren Sie im Video.
Aus dem Kühlschrank: So wird die Spaghetti zum „Superfood“
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Eine deutsche Auswandererin ist in Australien möglicherweise einem Gewaltverbrechen zum Opfer gefallen. Die Hintergründe bleiben zunächst unklar.
Vermisste Deutsche: Mordermittlungen in Australien
Frau auf offener Straße angezündet - Mordprozess gegen Ehemann
Er hat laut Anklage seine Frau auf offener Straße mit Benzin überschüttet und angezündet. Jetzt muss sich der Tatverdächtige vor dem Kieler Landgericht verantworten.
Frau auf offener Straße angezündet - Mordprozess gegen Ehemann
Koffer gestohlen: Studenten müssen Prüfung wiederholen
Das lief richtig doof. 60 Studierende der Hochschule Emden/Leer müssen eine Prüfung wiederholen, weil ihrem Professor im Zug ein Koffer mit den unkorrigierten Klausuren …
Koffer gestohlen: Studenten müssen Prüfung wiederholen

Kommentare