+
Beginnen Sie rechtzeitig mit der Planung: Ein Umzug stellt Sie vor ganz unterschiedliche Herausforderungen.

So klappt der Umzug

Fast fünf Millionen deutsche Haushalte ziehen jährlich um. Wenn dieser Schritt auch bei Ihnen ansteht, machen Sie sich frühzeitig an die Vorbereitungen.

Wie aufwändig Ihr Umzug ist, hängt von verschiedenen Faktoren ab, zum Beispiel der Größe der Wohnung oder der Lage des neuen Wohnortes. Grundsätzlich gilt: Eine gründliche Planung ist wichtig. Auf der folgenden Checkliste sehen Sie alle wichtigen Punkte, die Sie bei einem Wohnort-Wechsel beachten müssen:

Das Aussortieren

Jetzt ist der Zeitpunkt, sich von alten Gegenständen zu trennen – egal, ob es die kaputte Stehlampe oder das verstaubte Schlauchboot ist. Treten Sie den Weg zum Wertstoffhof an und entsorgen Sie platzfressende Altlasten.

Der Termin

Umzüge nehmen unterschiedlich viel Zeit in Anspruch: Einige schaffen Sie nach Feierabend, für andere müssen Sie Urlaub nehmen. Planen Sie realistisch: Damit am Umzugstag selbst alles klappt, müssen Sie die Vorarbeit bereits geleistet haben.

Das Einpacken

Besorgen Sie frühzeitig genügend Umzugskartons. Denken Sie daran, dass Sie diese nicht bis zum Rand füllen. Gerade bei Büchern ist nach der Hälfte des Kartons Schluss. Werfen Sie nach dem Umzug die Boxen nicht weg: Wahrscheinlich finden diese im Bekanntenkreis schnell einen Abnehmer.

Die Helfer

Damit Sie am Umzugstag nicht alleine vor den vielen Kartons und Kisten stehen, informieren Sie rechtzeitig Ihre Familie, Freunde und Bekannte. Sie werden feststellen, dass jeder Umzugshelfer zählt. Geben Sie den Helfern mindestens einen Monat im Voraus Bescheid. Eine Alternative ist ein professioneller Umzugsservice. Vertrauen Sie nicht dem erstbesten Angebot, sondern holen Sie mehrere Kostenvoranschläge ein, bevor Sie sich entscheiden.

Der Umzugstransport

Reservieren Sie einen Monat im Voraus ein Transportmittel. Die Fahrer unter Ihren Helfern brauchen die richtige Führerscheinklasse, wenn Sie größere Transporter steuern. Besorgen Sie eine spezielle Haltegenehmigung für die Umzugstage, damit Sie schwere Gegenstände nicht über weite Strecken tragen müssen.

Die neue Adresse

Teilen Sie Ihre neue Anschrift nicht nur der Familie und Ihrem Freundes- und Bekanntenkreis mit, sondern denken Sie an Arbeitgeber, Versicherungen, Banken und Vereine. Ziehen Sie weiter weg, melden Sie sich beim neuen Einwohnermeldeamt an. Damit Ihre Post Sie zuverlässig erreicht, richten Sie einen Nachsendeauftrag ein.

Die Nachbarn

Informieren Sie die Nachbaren von Ihrem geplanten Umzug. „Bestechen“ Sie sie mit Süßigkeiten und bitten Sie um Verständnis für den Lärm, vor allem, wenn der Umzug am Wochenende stattfindet.

Die Renovierungsarbeiten

Jetzt haben Sie es fast geschafft! Wenn Sie in einer Mietwohnung leben, denken Sie beim Auszug an die bevorstehende Wohnungs- und Schlüsselübergabe. Damit diese klappt, planen Sie die Zeit für fällige Renovierungsarbeiten ein: Streichen Sie die Wände wieder weiß und verputzen Sie entstandene Wandlöcher.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Die "Große Amerikanische Finsternis" macht am Montag für wenige Minuten in Teilen der USA den hellen Tag zur Nacht. Millionen fiebern der „Great American Eclipse“ …
USA fiebern der totalen Sonnenfinsternis entgegen
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Nach den gelegten Bränden an zwei Bahnhöfen fahren die Züge von Berlin nach Hamburg wieder planmäßig. Probleme gibt es aber weiter zwischen Berlin und Hannover.
Zugverkehr nach Brandanschlägen noch immer eingeschränkt
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Schiffsunglück vor Singapur: Ein US-Zerstörer stößt mit einem Tanker zusammen. Zehn amerikanische Seeleute werden vermisst, mindestens fünf verletzt. Erinnerungen an …
Zehn Vermisste nach Kollision von US-Zerstörer mit Tanker
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme
Bahn-Reisende auf der Strecke Berlin-Hannover müssen sich nach den Brandanschlägen an zwei Bahnhöfen am Wochenende auch zu Wochenbeginn noch auf Probleme einstellen. 
Beim Zugverkehr Berlin-Hannover gibt es weiter Probleme

Kommentare