+

Sind deutsche Straßen nicht mehr sicher?

So stark stieg die Zahl der Verkehrunfälle im August

Wiesbaden - Die Zahlen sind beunruhigend: Im August sind deutlich mehr Menschen auf Deutschlands Straßen verunglückt als im Vorjahr. Was ist der Grund dafür?

Bei Unfällen im Straßenverkehr sind im August 341 Menschen ums Leben gekommen. Wie das Statistische Bundesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte, war das im Vergleich zum August 2015 ein Anstieg um 1,8 Prozent. Auch die Zahl der Verletzten lag mit 38 000 um 3,7 Prozent über der des Vorjahres. Die Zahl der von der Polizei erfassten Unfälle erhöhte sich um 4,9 Prozent auf knapp 213 900.

Dieser Anstieg gilt aber nur für den Ferien- und Reisemonat August: Insgesamt war die Zahl der Verkehrstoten in diesem Jahr in den ersten acht Monaten deutlich niedriger. Von Januar bis August starben auf Deutschlands Straßen 2114 Menschen bei Unfällen - 7,2 Prozent weniger als 2015. Die Zahl der Verletzten sank minimal um 0,2 Prozent auf knapp 259 000.

Besonders stark war der Unfallrückgang in den Stadtstaaten Berlin (minus 6,7 Prozent) und Bremen (minus 7,5 Prozent) sowie in Thüringen, wo die Zahl der Verunglückten um sechs Prozent zurückging. In Brandenburg dagegen stieg die Zahl der Verunglückten am stärksten mit einem Plus von 3,6 Prozent.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Mexiko-Stadt (dpa) - Mittels 3D-Technik haben Forscher dem ältesten bekannten Skelett Amerikas ein Gesicht gegeben. Nach der Rekonstruktion hatte "Naia" asiatische Züge, …
Gesicht des ältesten Skeletts Amerikas rekonstruiert
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen. 22 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Eurojackpot am 23.02.2018: Das sind die aktuellen Gewinnzahlen
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Der Bayreuther Polizei ist am Freitagnachmittag bei einem Tweet ein Fauxpas unterlaufen. Wegen eines abgebildeten Dirndl-Dekolletés handelten sich die Beamten eine Rüge …
Holz vor der Hütt‘n - Polizei-Tweet sorgt für Empörung bei Frauen
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel
Horst Schürmann ist seit mehr als zwei Jahren obdachlos. Der Rentner lebt in seinem Auto und beschäftigt unter anderem die Caritas und seine Heimatstadt Solingen.
Aus der Wohnung geworfen: Rentner lebt seit zwei Jahren in seinem Opel

Kommentare