+
Älteste Seekuh der Welt gestorben

„Snooty“ wurde 69

So traurig: Älteste Seekuh der Welt gestorben

Das South Florida Museum trauert um den Tod ihrer ältesten Seekuh „Snooty“. Der Bulle starb bei einem Unfall - die Mitarbeiter klären, wie es dazu kam.

Bradenton - Die Seekuh „Snooty“ ist im Alter von 69 Jahren in einem Aquarium in Florida gestorben. Nach Angaben des South Florida Museum von Sonntag handelte es sich um die älteste bekannte Seekuh (Manati) der Welt. Der Bulle starb nach einem Unfall, wie es weiter hieß. „Wir bedauern alle zutiefst den Tod. Wir fühlten uns geehrt, ihn so lange bei uns gehabt zu haben und werden sein Erbe mit unserem Rehabilitationsprogramm für Seekühe fortsetzen“, so eine Museumssprecherin. Das Männchen wurde in der Unterwasseranlage entdeckt, in der sich die Rohre zur Frischwasserversorgung der Aquarien befinden. Laut Museum hatte sich ein Verschluss der normalerweise abgedeckten Rohre gelöst. „Snooty“ sei daraufhin hinein geschwommen. Das Aquarium bleibe vorerst geschlossen, um aufzuklären, wie es zu dem Unfall kam. „Snooty“ habe viel zur Forschung der Seekühe beigetragen, unter anderem über ihr Gehör und ihre Rufe. Zudem habe das Tier beim Wiederauswildern anderer Seekühe geholfen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
In einer Kirche im US-Staat Tennessee sind am Sonntag Schüsse gefallen. Medien berichten von einem Toten und sieben Verletzten.
Ein Toter und Verletzte nach Schüssen in Kirche in USA
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Mit seiner gegenwärtigen Reaktion hat ein französischer Tourist ein Katastrophe verhindert. Ein Reisebus mit 21 Passagieren wäre fast auf der Zillertaler Höhenstraße in …
Fahrer bewusstlos - Tourist verhindert Absturz von Reisebus
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Bei einem schweren Unfall mit einem Falschfahrer am Autobahndreieck Rüsselsheim haben am Samstagabend drei Menschen ihr Leben verloren.
Geisterfahrer auf der Autobahn - drei Tote
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte
Bei einem Fest anlässlich des Almabtriebs im Glottertal ist am Sonntag eine Kuh durchgegangen und hat elf Menschen verletzt - darunter drei Kinder.
Almabtrieb: Kuh geht durch - elf Verletzte

Kommentare