Sohn als mutmaßlicher Mörder gefasst

Hannover - Drei Monate nach dem Mord an einem 53-jährigen Mann in Seelze in der Region Hannover ist sein Sohn als mutmaßlicher Mörder festgenommen worden.

Die Polizei hatte am Mittwoch eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem 24-Jährigen veröffentlicht. Dieser sei am Donnerstagmorgen “außerhalb Hannovers“ festgenommen worden, sagte ein Polizeisprecher auf dapd-Anfrage. Der Sohn gilt aufgrund von Äußerungen in seinem Bekanntenkreis als dringend tatverdächtig. Das Motiv ist unklar.

Eine Pflegerin hatte den 53-Jährigen am 31. Januar in seiner Wohnung erstochen aufgefunden. Er war wegen einer vor mehreren Jahren erlittenen Kopfverletzung leicht behindert gewesen und war mehrmals in der Woche von ihr versorgt worden. Die Ermittler hatten keine Hinweise auf ein gewaltsames Eindringen in die Wohnung gefunden.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Chemnitz - Keine Milde wegen des Alters: Ein 89-Jähriger muss lebenslang hinter Gitter. Das Landgericht Chemnitz verurteilt den Rentner wegen Mordes an seiner ehemaligen …
Mord aus Heimtücke: 89-Jähriger bekommt Lebenslang
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Schönborn - Bei Minusgraden hat ein Busfahrer etwa 20 Schulkinder ohne weitere Informationen an der Straße ausgesetzt. Eltern reagieren nun empört.
Busfahrer setzt Kinder bei Minusgraden an der Straße aus
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Biberach/Berlin (dpa) - Mit der Internet-Kampagne "Vom großen B zum kleinen B" reagiert die baden-württembergische Stadt Biberach an der Riß auf Anti-Schwaben-Sprüche in …
Biberach wehrt sich gegen Berliner Schwabenhass
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung
Nach Überzeugung von Axel Haverich sind erhöhte Blutfettwerte nicht der Hauptrisiko-Faktor für Herzinfarkt oder Schlaganfall. Der Leiter der Herzklinik an der …
Blutfette wohl doch nicht Ursache für Arterienverkalkung

Kommentare