Mutter schämte sich

Sohn wegen zu kleinem Penis ertränkt?

Jakarta - Ein ungeheuerlicher Fall schockiert Indonesien: Eine Mutter hat angeblich ihren sieben Jahre alten Sohn ertränkt, weil sie seinen Penis nach der Beschneidung zu klein fand.

Eine indonesische Mutter hat angeblich ihren Sohn ertränkt, weil sie seinen Penis zu klein fand. Die 38-Jährige gestand Medienberichten zufolge, den sieben Jahre alten Jungen getötet zu haben, weil sein Genital nach der Beschneidung geschrumpft sei. „Wir haben kein anderes Motiv gefunden“, sagte ein Polizeisprecher der Zeitung „Jakarta Globe“ am Mittwoch (Ortszeit).

Das kleine Genital ihres Sohnes sei der Frau peinlich gewesen, außerdem habe sie sich um seine Zukunft gesorgt. Deshalb habe sie das Kind gefesselt und in der Badewanne ertränkt. Den Angaben zufolge wurde die Frau von Psychologen untersucht. Ihr drohen demnach 15 Jahre Haft.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet
Es fing alles mit einem Spaß an, aber dann wurde die Situation plötzlich ernst: 25 Männer wollen eine junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet.
25 Männer wollen junge Frau vergewaltigen - aber damit haben sie nicht gerechnet
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen vom Samstag. 4 Millionen liegen im Jackpot.
Lotto am Samstag 21.10.2017: Das sind die aktuellen Lottozahlen
Mindestens zwei Tote bei starkem Taifun über Japan
Erneut hat ein starker Taifun Japan heimgesucht. Just am Tag der Wahl zum Unterhaus des nationalen Parlaments überzog er das Inselreich mit heftigem Regen und starken …
Mindestens zwei Tote bei starkem Taifun über Japan
Schwanenküken angegriffen: Ganz Ettlingen jagt das „Monster vom Horbachsee“
Das „Monster vom Horbachsee“, das wohl mehrere Schwanenküken auf dem Gewissen hat, bleibt ein Phantom. Eine große Suchaktion, bei der das Wasser im See in der Nähe von …
Schwanenküken angegriffen: Ganz Ettlingen jagt das „Monster vom Horbachsee“

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion