Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
1 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
2 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
3 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
4 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
5 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
6 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
7 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.
Erdumrundung, Solarflugzeug, "Solar Impulse 2"
8 von 34
"Solar Impulse 2" beendet erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs erfolgreich.

"Solar Impulse 2" gelandet

Solarflugzeug schließt Umrundung der Erde erfolgreich ab

Abu Dhabi - Die erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs ist am Dienstag nach 42.000 Kilometern erfolgreich zu Ende gegangen. "Solar Impulse 2"landete in Abu Dhabi.

Der Flug führte 42.000 Kilometer weit über Kontinente und Weltmeere, ohne einen einzigen Tropfen Treibstoff zu verbrauchen: Die erste Erdumrundung eines Solarflugzeugs ist am Dienstag erfolgreich zu Ende gegangen. Der schweizerische Pilot Bertrand Piccard setzte die "Solar Impulse 2" sicher auf der Landebahn des Flughafens von Abu Dhabi auf. Die letzte Etappe hatte ihn von Kairo aus rund 2700 Kilometer über das Rote Meer und die saudiarabische Wüste geführt.

Mit dem Flug um den Erdball habe er das Potenzial der erneuerbaren Energien verdeutlicht, sagte Piccard kurz nach der Landung. "Die Zukunft ist sauber, die Zukunft gehört euch, die Zukunft ist jetzt, machen wir so weiter!", rief der Pilot und Abenteurer.

Fans bejubelten und beklatschten den Schweizer nach der Landung in Abu Dhabi. Glückwünsche kamen auch von UN-Generalsekretär Ban Ki Moon. In einem im Internet live übertragenen Gespräch übermittelte er seine "tiefe Bewunderung" für den Flug. "Das ist ein historischer Tag - nicht nur für Sie, sondern für die Menschheit", sagte Ban.

In Abu Dhabi war die "Solar Impulse 2" am 9. März 2015 zu der Weltumrundung aufgebrochen. Piccard und sein Landsmann André Borschberg wechselten sich am Steuer ab. Borschberg hatte während der Reise einen neuen Rekord für den längsten ununterbrochenen Flug der Luftfahrtgeschichte aufgestellt: Für die knapp 9000 Kilometer von Japan nach Hawaii benötigte er 118 Stunden.

Das mit 17.000 Solarzellen ausgestattete Flugzeug ist so groß wie eine Boeing 747, wiegt aber nur 1,5 Tonnen und fliegt mit einer durchschnittlichen Geschwindigkeit von 50 Stundenkilometern.

AFP

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
Im Emsland kracht ein Schiff gegen eine Brücke - der Schiffsführer stirbt. Er hatte wohl vergessen, sein Führerhaus rechtzeitig runter zu fahren. Wurde ihm der dichte …
Frachter prallt gegen Brücke - Schiffsführer tot
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel
Sturmtief "Egon" bleibt Wintersportlern in schlechter Erinnerung. Orkanböen, umgestürzte Bäume, gesperrte Liftanlagen - Pistenspaß hört sich anders an. Aber nun sieht es …
"Egon" macht Platz für "Brigitta" mit Sonne oder Nebel
Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos
Offenbach - Das Tief "Egon" bringt am Freitag Schnee und Sturm nach Deutschland. In der Nacht und am Morgen gab es Unfälle, gesperrte Strecken und Stromausfälle.
Sturmtief "Egon" sorgt für Chaos
So viele Unfälle mit Pedelecs in Deutschland wie noch nie
Immer öfter passieren Unfälle mit Fahrradfahrern, die mit Elektromotor unterwegs sind. 2016 wurde ein neuer Höchststand erreicht. Was steckt dahinter?
So viele Unfälle mit Pedelecs in Deutschland wie noch nie

Kommentare