Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Signalstörung: Verzögerungen auf der Stammstrecke

Soldaten nehmen Abschied von gefallenem Major

Kastellaun - Mit einem Gedenkgottesdienst wurde der bei einem Anschlag in Nordafghanistan getötete Major der Bundeswehr am Freitag verabschiedet. Unter den Anwesenden war auch der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck. 

In einem Gedenkgottesdienst haben sich Bundeswehrsoldaten am Freitag in Kastellaun (Hunsrück) von einem in Afghanistan getöteten Major verabschiedet. Neben der Familie des Gefallenen, Freunden und Kameraden nahm auch der rheinland-pfälzische Ministerpräsident Kurt Beck (SPD) an dem Gottesdienst teil.

Der 43 Jahre alte Major war am 28. Mai bei einem Anschlag in Nordafghanistan ums Leben gekommen. Er war bereits am Dienstag in seiner Heimatstadt Koblenz beerdigt worden.

Ministerpräsident Beck sagte in einer Ansprache, der Major habe zum Frieden und zur Sicherheit in Afghanistan beitragen wollen. Bis das afghanische Volk selbst für seine Sicherheit sorgen könne, sei es noch ein “sehr weiter Weg“. “Solange wird die Bundeswehr in Afghanistan gebraucht“, betonte Beck laut Mitteilung.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Vergewaltigung: Polizei ruft 500 Männer zum Massengentest 
Die Polizei auf Rügen hat nach der Vergewaltigung einer Urlauberin aus Sachsen mit einem Massengentest begonnen.
Nach Vergewaltigung: Polizei ruft 500 Männer zum Massengentest 
Lotto am Mittwoch vom 17.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Lotto am Mittwoch vom 17.01.2018: Hier finden Sie heute die aktuellen Lottozahlen vom Mittwoch. 16 Millionen Euro liegen im Jackpot.
Lotto am Mittwoch vom 17.01.2018: Das sind die aktuellen Lottozahlen von heute
Bombenfund in Minden: Verspätungen im Fernverkehr der Bahn
Nach dem Fund einer tonnenschweren Weltkriegsbombe im westfälischen Minden wird dort voraussichtlich nach 21.00 Uhr der Fernverkehr bei der Bahn Richtung Hannover …
Bombenfund in Minden: Verspätungen im Fernverkehr der Bahn
Haftstrafe für Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen
Wegen sexuellen Missbrauchs von drei psychisch labilen Patientinnen ist ein Arzt in Bayern zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt worden.
Haftstrafe für Arzt wegen sexuellen Missbrauchs von Patientinnen

Kommentare