Somalische Piraten geben Öltanker nach zehn Monaten frei

Athen - Nach fast zehn Monaten haben somalische Piraten einen Öltanker und seine Besatzung freigegeben. Die unter panamaischer Flagge fahrende “MT Polar“ war am 30. Oktober 2010 im Indischen Ozean gekapert worden.

Drei Wochen später starb ein Seemann an Bord an einem Schlaganfall. Den 23 weiteren Besatzungsmitgliedern gehe es gut, erklärte das griechische Unternehmen Paradise Navigation am Freitag. Der Tanker sei unterwegs zu einem sicheren Hafen. Ob ein Lösegeld für die “MT Polar“ und ihre Crew gezahlt wurde, teilte das Unternehmen nicht mit.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Italien kämpft gegen Hochwasser: Warnstufe Rot
Erst Schnee, Eisregen und starker Wind, dann Hochwasser. In Italien macht eine Schlechtwetterfront den Menschen zu schaffen. In der Gegend um Parma müssen viele mit …
Italien kämpft gegen Hochwasser: Warnstufe Rot
Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Leitungen wieder in Betrieb
Ein Feuerball steht über dem kleinen Ort Baumgarten in Österreich. Am Vormittag ist es in einer Gasstation zu einer heftigen Explosion mit Großbrand gekommen. Das genaue …
Heftige Explosion bei Gasstation in Österreich - Leitungen wieder in Betrieb
Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
Ein Pinguin in der Größe eines Erwachsenen - vor Millionen von Jahren watschelten solche Riesen über die Erde. In Neuseeland haben Forscher fossile Überreste einer …
Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins
Latte macchiato als physikalisches Modell
Für die meisten Menschen ist der Latte macchiato ein kulinarischer Genuss, der mit seinen hellen und dunklen Schichten auch optisch etwas hermacht. Physiker sehen darin …
Latte macchiato als physikalisches Modell

Kommentare