+
Schlammige Wasserpfützen stehen auf dem Gelände eines Zeltlagers: Der Sommer bleibt regnerisch und kühl. Foto: Holger Hollemann

Schauer und Nebel

Wetter: Der Sommer bleibt regnerisch und kühl

Offenbach - Am Samstag ist es wechselnd bis stark bewölkt und es kommt verbreitet zu Schauern und vor allem nach Osten und Südosten zu einzelnen teils kräftigen Gewittern.

Dazwischen kann auch mal die Sonne scheinen, vor allem am Nachmittag und am Abend im Nordwesten und Westen.
Die Temperatur erreicht 16 bis 20 Grad, im Osten und Südosten 21 bis 25, mit Hilfe der Sonne bis 28 Grad. Es weht ein mäßiger bis frischer Südwest-, später Westwind. An der See, auf höheren Berggipfeln sowie bei Gewittern kann es Böen bis Sturmstärke geben.

In der Nacht zum Sonntag fällt im Südosten noch Regen, der anfangs gewittrig sein kann, auch an der Nordsee treten noch kurze Schauer oder einzelne Gewitter auf. Sonst bleibt es trocken und es klart verbreitet auf. Stellenweise kann sich Nebel bilden. Die Temperatur geht auf 15 bis 7 Grad zurück.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.