+
Bei hochsommerlichen Temperaturen strömen Tausende ins Berliner Strandbad Wannsee. Foto: Ralf Hirschberger

"Xaver" macht den Himmel blau

Sommer-Gastspiel hält an - Gewitter legen Pause ein

Offenbach (dpa) - Blauer Himmel und überwiegend Freibadwetter sind dank Hoch "Xaver" in den nächsten Tagen fast überall in Deutschland angesagt. Nur im äußersten Süden Deutschlands sei mit einzelnen Schauern und Gewittern zu rechnen, sagte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

Vereinzelt könne es dort dann auch zu Starkregen kommen. Auch im östlichen Mittelgebirgsraum seien vereinzelte Gewitter möglich. Sonst aber legen Blitz und Donner eine Pause ein. Im Norden werden für Dienstag bei zunächst bewölktem Himmel Temperaturen zwischen 18 und 25, sonst 24 bis 30 Grad erwartet.

Am Mittwoch ist es nach DWD-Angaben vom Norden bis zu den östlichen Mittelgebirgen sonnig und trocken. Südlich einer Linie von Eifel bis Vogtland könnte es nach einem sonnigen Tagesauftakt dagegen zu kräftigen Schauern und Gewittern kommen, dabei bleibt es ähnlich warm wie am Tag zuvor. Da sich die Gewitter nur langsam verlagern, kann es in den betroffenen Orten wie bereits in der vergangenen Woche zu heftigem Regen kommen.

Am Donnerstag hingegen breiten sich von Süden und Südwesten her Schauer und Gewitter bis in den Westen und die Mitte Deutschlands aus. Nur im Norden und Osten bleibt es trocken und sonnig und wird gebietsweise bis 30 Grad heiß. Mit Temperaturen zwischen 24 und 28 Grad ist es aber fast überall sommerlich warm.

Deutscher Wetterdienst

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schreckliches Unglück: Sanitäter eilen zu Notfall - dann kracht Krankenwagen in VW Polo
Rettungsfahrt mit tödlichem Ausgang: Als Sanitäter zu einem Notfall eilen, kommt es plötzlich zum Unglück. Der Krankenwagen prallte an einer Kreuzung mit einem VW Polo …
Schreckliches Unglück: Sanitäter eilen zu Notfall - dann kracht Krankenwagen in VW Polo
Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte zerreißen der Mutter das Herz
„Mein Herz ist gebrochen“, schreibt die Mutter von Charlie (5) aus Accrington auf Facebook. Der Grund ist tragisch.
Charlie (5) verliert Kampf gegen Krebs: Seine letzten Worte zerreißen der Mutter das Herz
Mann sticht in Moschee zwei Menschen nieder
Schock für die Besucher einer Moschee. Kurz vor dem Mittagsgebet betritt ein Mann die Räume und sticht auf zwei von ihnen ein.
Mann sticht in Moschee zwei Menschen nieder
Fahrgäste in Flixbus ahnen nichts Böses - dann rast Reisebus plötzlich in Stauende
Ein Flixbus ist in ein Stauende auf der A1 gekracht. Der Reisebus verursachte ein Trümmerfeld auf der Autobahn Richtung Hamburg. Die Polizei musste die Fahrbahn sperren.
Fahrgäste in Flixbus ahnen nichts Böses - dann rast Reisebus plötzlich in Stauende

Kommentare