+
Regentropfen haben sich auf der Blüte eines Klatschmohnes gesammelt. Foto: Ralf Hirschberger

Erste Hitzewelle in Sicht: Sommer kommt auf Touren

Der Sommeranfang fällt ins Wasser, aber dann wirds heiß in Deutschland. Noch in dieser Woche wird die 30 Grad-Marke geknackt.

Offenbach (dpa) - Auf Deutschland kommt die erste Hitzewelle des Jahres zu. Zwar ließ Tief "Jürgen" den Auftakt des meteorologischen Sommers in weiten Teilen Deutschlands ins Wasser fallen. Aber danach verziehen sich die Regenwolken, und die Temperaturen klettern täglich höher.

Am Freitag erwarten die Meteorologen den bisher wärmsten Tag des Jahres. Mancherorts wird es richtig heiß: "An etlichen Stationen im Süden wird wohl die 30-Grad-Marke geknackt", sagte Meteorologe Sebastian Schappert vom Deutschen Wetterdienst (DWD). Für die folgenden Tage seien sogar noch höhere Werte zu erwarten.

Schon der Fronleichnamstag am Donnerstag werde recht sonnig ausfallen, sagte Schappert. "Pünktlich zum Feiertag steht ein deutschlandweiter Sonnentag ins Haus." Nach der Vorhersage erreichen die Temperaturen in der Nordhälfte Werte bis 25 Grad, im Süden wird es deutlich wärmer. Dort kann es auch Gewitter geben.

Heute zogen dichte Wolken über die Mitte Deutschlands, von der Mosel bis zur Oder regnete es. Dazu war es kühl, meist blieb die Temperatur unterhalb der 20 Grad Marke. Bauern und Gärtner freuten sich über den ersehnten Regen, aber das Defizit der vergangenen Wochen wurde nicht ausgeglichen. "Es ist ein Tropfen auf den heißen Stein", sagte Schappert.

Am Dienstag bekommen der der Norden und Nordwesten Regenschauer ab, die Temperaturen erreichen dabei kaum 20 Grad. Im Süden und Südosten gibt es Gewitter - dort wird es schon sommerlich warm bei 26 Grad, und dort könnten am Mittwoch 30 Grad erreicht werden.

Für die Meteorologen begann am Montag der Sommer. Sie teilen die Jahreszeiten jeweils in volle Monate ein. Im Kalender geht der Sommer erst am 21. Juni los.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung
Bonn - Ganz Deutschland stand unter Schock, als der 17-jährige Niklas in Bonn nach einem Schlag auf die Schläfe starb. Die Staatsanwaltschaft hält den Schläger für …
Totgeprügelter Niklas (17): Angeklagter bestreitet Tatbeteiligung

Kommentare