Schwere Unwetter im Anmarsch

Gewitter-Serie beendet Gluthitze

Offenbach - Die Sommerhitze legt eine Pause ein. Eine Serie von Gewittern wird nach Angaben des Wetterdienstes mehrere Tage übers Land ziehen und für Abkühlung, örtlich aber auch für schwere Unwetter sorgen. 

Bis zum Wochenende werde sich das Wetter zumindest im Süden und Südwesten wieder etwas beruhigen, im Norden werde es wechselhaft sein. Eine neue Hitzewelle sei derzeit nicht in Sicht.

Die ersten Gewitter sollten laut Meteorologen bereits am Dienstag im Südwesten aufziehen, örtlich besteht Unwettergefahr. Sie breiten sich in der Nacht zu Mittwoch auf den Nordosten aus. Mit 19 bis 15 Grad wird es angenehm kühl.

Hier geht's zum Wetter in Ihrer Region!

Am Mittwoch ziehen ähnlich wie am Donnerstag erneut Gewitter auf, vor allem im Süden und Osten ist mit Starkregen zu rechnen. Im Westen regnet es teils länger, auch dort sind Gewitter möglich. Die Höchsttemperaturen liegen bundesweit zwischen 19 und 24 Grad, nachts kühlt es auf 14 bis 11 Grad ab.

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

So wird das Wetter: 25 Bauernregeln zum Durchklicken

Am Freitag ist es zunächst bewölkt und trocken, bevor neue Schauer aufziehen. Am Wochenende liegen die Temperaturen bei 20 bis 25 Grad, im Südwesten möglicherweise leicht darüber.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Starker Taifun überzieht Japan mit heftigem Regen
Tokio (dpa) - Ein außergewöhnlich großer und starker Taifun hat Japan mit Sturmböen und peitschendem Regen überzogen. "Lan" droht in der Nacht von Süden kommend auf die …
Starker Taifun überzieht Japan mit heftigem Regen
Nahles und Barley prangern Sexismus an
Am Anfang waren die Missbrauchsvorwürfe gegen Hollywood-Mogul Harvey Weinstein. Darauf folgte die "#MeToo"-Debatte, in der Frauen in aller Welt von negativen Erfahrungen …
Nahles und Barley prangern Sexismus an
Neue Fossilienart an Gebäuden in Barcelona entdeckt
Fossilien finden sich oft in der Natur oder in Steinbrüchen. Nun wurden Geologen in Barcelona fündig. Sie hatten sich Hauswände genauer angeschaut.
Neue Fossilienart an Gebäuden in Barcelona entdeckt
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben
Antananarivo (dpa) - Die Zahl der Toten durch den jüngsten Ausbruch der Pest auf Madagaskar ist auf 107 gestiegen. Mehr als 1100 Menschen hätten sich mit der Krankheit …
Mehr als 100 Menschen auf Madagaskar an Pest gestorben

Kommentare