+
Die Zwillingssonden "Grail" sollen das Schwerefeld des Mondes genauer bestimmen.

Erkundung des Mondes beginnt

Washington - Zwei Monate nach der Ankunft in ihren Umlaufbahnen um den Mond haben die US-Zwillingssonden “Grail“ mit der Erkundung des Erdtrabanten begonnen.

Zwei Monate nach der Ankunft in ihren Umlaufbahnen um den Mond haben die US-Zwillingssonden “Grail“ mit der Erkundung des Erdtrabanten begonnen. Die beiden waschmaschinengroßen Satelliten sollen das Schwerefeld des Mondes hundert- bis tausendmal genauer bestimmen als es bisher möglich war.

In mehr als 80 Tagen werden die beiden Sonden eine hochauflösende Karte des Schwerefeldes erstellen, wie die US-Weltraumbehörde Nasa am Mittwoch (Ortszeit) mitteilte. Damit sollen “beispiellos detaillierte“ Erkenntnisse über die innere Struktur und Zusammensetzung des Mondes gewonnen werden. Die Wissenschaftler erwarten auch Aufschlüsse über die Entwicklung der inneren Gesteinsplaneten unseres Sonnensystems, einschließlich unserer Erde.

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

UFOs? Von wegen! Himmelsphänomene und ihre Ursachen

Das Forscherteam habe mit dem Beginn der Datensammlung einen kollektiven “Seufzer der Erleichterung“ ausgestoßen, sagte Chefwissenschaftlerin Maria Zuber.

Am Silvesterabend war zuerst “Grail-A“ auf seine Bahn eingeschwenkt, einen Tag später folgte “Grail-B“. Danach mussten die Sonden noch beschleunigt werden. Ziel war, ihre Tempo soweit zu erhöhen, dass sie den Trabanten in knapp zwei Stunden umrunden. Während sie die Daten sammeln, nähern sich die Zwillinge dem Mond bis auf 16 Kilometer, teilte die Nasa weiter mit.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Ancòn (dpa) - Im Notfall greifen Gemeine Vampire ihren Freunden unter die Flügel. Fledermausweibchen, die verhältnismäßig viele Freundschaften außerhalb ihrer Familie …
Der Gemeine Vampir kann auf seine Freunde bauen
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Kurzfristig angesetzter Außeneinsatz auf der Internationalen Raumstation ISS: Zwei Astronauten beheben eine Computerpanne und bahnen den Weg für ein wichtiges Experiment.
Astronauten tauschen defekten Computer an der ISS aus
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
Ein Einbrecher hatte am Dienstagmorgen kein Glück auf seinem Beutezug. Denn als er nach dem Handy des schlafenden Opfers griff, erlebte er eine böse Überraschung.
Einbrecher erlebt unangenehme Überraschung bei Handyklau
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS
Zwei US-Astronauten haben an der Internationalen Raumstation (ISS) einen Defekt bei der Stromversorgung behoben. Dabei kreist die ISS in 400 Kilometer Entfernung um die …
So reparieren Astronauten einen Defekt an der ISS

Kommentare