Extrem-Selfie: Bertrand Piccard, Pilot des Sonnenfliegers Solar Impulse 2, scheut keinen Aufwand, um sein Projekt zu promoten. Foto: Solar Impulse/Rezo
1 von 6
Extrem-Selfie: Bertrand Piccard, Pilot des Sonnenfliegers Solar Impulse 2, scheut keinen Aufwand, um sein Projekt zu promoten. Foto: Solar Impulse/Rezo
Nur 1,6 Tonnen schwer, aber eine größere Spannweite als ein Jumbo: die Solar Impulse 2. Foto: Jean Revillard/Rezo
2 von 6
Nur 1,6 Tonnen schwer, aber eine größere Spannweite als ein Jumbo: die Solar Impulse 2. Foto: Jean Revillard/Rezo
Fliegengewicht: Die nur 1600 Kilo schwere Solar Impulse nach ihrer Landung in Tulsa, Oklahoma. Foto: Jean Revillard/Rezo
3 von 6
Fliegengewicht: Die nur 1600 Kilo schwere Solar Impulse nach ihrer Landung in Tulsa, Oklahoma. Foto: Jean Revillard/Rezo
Warten auf den Tagesanbruch: Die Solar Impulse 2 vor dem Start. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
4 von 6
Warten auf den Tagesanbruch: Die Solar Impulse 2 vor dem Start. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
Vor dem Start in Dayton: Blick in die Kanzel der Solar Impulse 2. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
5 von 6
Vor dem Start in Dayton: Blick in die Kanzel der Solar Impulse 2. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
Abflug: Der Solarflieger Solar Impulse startet in der US-Stadt Dayton, um seine Erdumrundung fortzusetzen. Foto: Christophe Chammartin/Rezo
6 von 6
Abflug: Der Solarflieger Solar Impulse startet in der US-Stadt Dayton, um seine Erdumrundung fortzusetzen. Foto: Christophe Chammartin/Rezo

Sonnenflieger "Solar Impulse 2" beendet 13. Etappe

Lehigh Valley (dpa) - Der Schweizer Sonnenflieger "Solar Impulse 2" hat die 13. Etappe seiner Weltumrundung geschafft. Das mit Sonnenenergie angetriebene Flugzeug, gesteuert vom Abenteurer und Forscher Bertrand Piccard, landete nach 17 Stunden Flug in Lehigh Valley im US-Bundesstaat Pennsylvania.

Gestartet war der Flieger Mittwochfrüh um kurz nach 4.00 Uhr Ortszeit (10.00 Uhr MESZ) vom internationalen Flughafen in Dayton im US-Bundesstaat Ohio. Als nächstes Etappenziel steht New York auf dem Flugplan. Danach geht es über den Atlantik.

Piccard will mit der geplanten Weltumrundung für die Nutzung sauberer Energieträger werben. Mehr als 17 000 Solarzellen auf den Tragflächen liefern die Energie für die Motoren der einsitzigen Karbonfaser-Maschine.

Die "Solar Impulse 2" mit einer Spannweite von 72 Metern war erstmals im März 2015 im Golfemirat Abu Dhabi abgehoben und über Indien und China nach Hawaii geflogen. Wegen Batterieschadens musste das Team auf der Pazifikinsel neun Monate pausieren.

Webseite mit Updates

Solar Impulse bei Twitter

Auch interessant

Meistgesehene Fotostrecken

Die Bahn rüstet sich für kommende Stürme
Der nächste Herbst kommt bestimmt. Dann wird's wieder stürmisch, und die Züge fallen aus. Weil so viele Bäume auf der Strecke bleiben. Eben das aber soll nach dem Willen …
Die Bahn rüstet sich für kommende Stürme
Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw
Zusammenstöße zwischen Lastwagen und Radfahrern enden für die Radler oft tödlich. Abbiege-Assistenten könnten viele Unfälle verhindern. Deshalb sind sich im Grunde alle …
Radfahrer-Falle toter Winkel: Gefahr durch abbiegende Lkw
Ein Jahr nach Brandkatastrophe: Grenfell Tower in Grün
Ein Jahr nach dem Brand des Grenfell Towers ist zur Erinnerung an die 72 Toten das ausgebrannte Hochhaus in London in Grün angestrahlt worden.
Ein Jahr nach Brandkatastrophe: Grenfell Tower in Grün
Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna
Viele Fragen zum Gewaltverbrechen der 14-jährigen Susanna aus Mainz sind noch offen. Nun werden die Aussagen des Mordverdächtigen Ali B. unter die Lupe genommen. In …
Ermittler prüfen Aussagen von Ali B. im Fall Susanna

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.