Am Sonntag dreht der Wind - Tokio gefährdet

Offenbach - In Japan dreht am Sonntag der Wind auf Nord bis Nordost. Die radioaktiven Partikel aus dem Atomkraftwerk Fukushima könnten dann in Richtung der Metropole geweht werden.

Das teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Freitag mit. Bis Sonntag bläst der Wind noch von Fukushima hinaus auf den Pazifik.

Megacities im Jahr 2025 - die Top 26 weltweit

Megacities im Jahr 2025 - die Top 26 weltweit

Schauer kann es in den kommenden Tagen nach DWD-Angaben vor allem an Japans Westküste immer wieder geben. Dort und im Binnenland fallen die Temperaturen in den kommenden Nächten wieder unter den Gefrierpunkt. Um Tokio und Fukushima bleibt es weitgehend trocken.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Ein Polizist stürzt mitten im Kölner Karnevalstreiben zwischen zwei Straßenbahnwagen und wird überrollt. Ein Verdächtiger, der in Untersuchungshaft kam, ist nun wieder …
Verdächtiger nach Tod eines Polizisten wieder auf freiem Fuß
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
Auf dem Weg zum Schwimmunterricht verunglückt ein Schulbus mit 40 Kindern. Das Fahrzeug stößt mit mehreren Autos zusammen und kracht gegen eine Hauswand. Ein Kleinkind …
Schulbusunfall auf dem Weg zum Schwimmen verunglückt
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Tragischer Unfall in Brasilien. Ein 17-jähriges Mädchen wurde am Sonntag leblos von ihren Verwandten aufgefunden. Die Kopfhörer in ihren Ohren waren geschmolzen.
17-Jährige will nur ihr Handy aufladen - und ist kurz darauf tot
Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 
Für eine tödliche Attacke mit einem Samuraischwert hat das Kölner Landgericht am Mittwoch einen Angeklagten zu viereinhalb Jahren Haft verurteilt.
Gericht: Angreifer wollte mit Samuraischwert nicht töten 

Kommentare