Spaniens Ministerpräsident spricht mit Schutzmaske im Parlament.
+
Pedro Sánchez hält einen neuen Lockdown in Spanien derzeit für nicht notwendig.

Pedro Sánchez im Interview

Ministerpräsident hält erneuten Lockdown in Spanien für nicht notwendig

  • vonJudith Finsterbusch
    schließen

Spaniens Ministerpräsident Pedro Sánchez hat in einem Fernsehinterview zugegeben, dass die derzeitige Corona-Situation "kompliziert" sei. Einen erneuten Lockdown hält er momentan aber nicht für nötig.

Madrid - In einem Fernsehinterview hat Pedro Sánchez, Ministerpräsident von Spanien*, Stellung zur aktuellen Coronavirus*-Lage in seinem Land bezogen. Wie costanachrichten.com* berichtet, lehnte Pedro Sánchez dabei einen erneuten Lockdown für die gesamte Bevölkerung in Spanien ab*. "Dazu besteht momentan keine Notwendigkeit", sagte der Ministerpräsident gegenüber dem privaten TV-Sender La Sexta.

Wohl aber sprach Sánchez von einer „komplizierten Situation“ - derzeit dürfe man keine Möglichkeit ausschließen. In dem Interview nahm der spanische Ministerpräsident auch Stellung zu aktuellen Themen, die das Land beschäftigen, etwa die Steuerreform oder den Staatshaushalt. *costanachrichten.com ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare