1. Startseite
  2. Welt

Ausnahmesituation in Spanien: Extreme Hitze knackt Rekorde – „ist nicht normal“

Erstellt:

Von: Anna Lorenz

Kommentare

Spanien ächzt unter einer ungekannten Hitzewelle – 40 Grad Celsius und mehr lassen die Einwohner kräftig schwitzen. Die Wetterlage könnte auch in Deutschland die Thermometer in die Höhe treiben.

Madrid – „Extremtemperaturen“, ein anderes Wort findet der Sprecher des spanischen Wetterdienstes Aemet gegenüber AFP nicht. Die Hitzewelle, die das Land gegenwärtig überrollt, hat ein Ausmaß angenommen, das zu dieser Jahreszeit alles andere als gewöhnlich ist. Während die iberische Halbinsel von der Sonne sprichwörtlich gegrillt wird, scheinen die Wetterdienste sicher: Auch Deutschland kann sich auf Rekordtemperaturen gefasst machen.

Hitze in Spanien: Temperaturen knacken 40-Grad-Marke – Andalusien bekommt heftigste Prognose

Die gesamte Woche lang können sich die Einwohner Spaniens vielerorts auf Temperaturen von 40 Grad Celsius einstellen, nachdem bereits im Mai das Monatsmittel höher lag als seit über hundert Jahren. In der autonome Region Andalusien sei sogar zu erwarten, dass die Barometer in den kommenden Tagen den Spitzenwert von 43 Grad Celsius erreichen. „Diese extreme Hitze, zu diesem Moment des Frühlings, ist nicht normal“, gab Aemet-Sprecher Ruben del Campo allerdings zu bedenken. Die Ursache sieht er definitiv in der Klimaerwärmung.

Reuters zufolge sagen Wetterforscher voraus, dass diese heftigste Hitzeperiode seit zwei Jahrzehnten der spanischen Bevölkerung frühestens am Mittwoch, 15. Juni 2022, Lebewohl sagen könnte. Das Hochdruckgebiet aus Afrika zöge dann womöglich weiter und könnte die warme Luft von der iberischen Halbinsel nach Deutschland tragen. Erwartet uns also auch glühender Sonnenschein?

Spanische Hitze in Deutschland? Wetterdienste sagen heiße Sommertage voraus

„Mit west-nordwestlichen Winden gelangt heute ein Schwall frischer Atlantikluft nach Deutschland. Diese kommt ab Dienstag unter Hochdruckeinfluss, wobei sie sich von Süden her deutlich erwärmen kann“, prognostiziert der Deutsche Wetterdienst aktuell für die kommenden Tage. Diplom-Meteorologe Dominik Jung vom Wetterdienst wetter.net findet deutlichere Worte: „33-37 Grad werden in der Spitze erreicht, vielleicht auch noch mehr.“ Die komplette, kommende Woche werde sehr warm und sonnenreich, insbesondere die Mitte Deutschlands, sowie der Osten und der Südwesten könnten mit extremen Temperaturen rechnen. (askl)

Auch interessant

Kommentare