Spanien: Polizei findet elf Tonnen Haschisch

Madrid - Die spanische Polizei hat einen Drogenschmugglerring zerschlagen, der den europäischen Markt belieferte. Die Ermittlungen dauerten schon acht Monate an.

Die Beamten beschlagnahmten dabei elf Tonnen Haschisch und nahmen 35 Verdächtige fest. Das Haschisch wurden in Lastwagen versteckt in Benzintanks von Marokko nach Südspanien gebracht.

In einem Vorort von Madrid wurde das Haschisch aufgeteilt: ein kleiner Teil ging in die spanische Hauptstadt, der Rest an Bord anderer Lastwagen versteckt zwischen Gemüse und Kleidung nach Belgien, Großbritannien, Frankreich und Holland. Bei den Festgenommenen handelte es sich um 31 Marokkaner, drei Spanier und eine Belgierin. Die Polizei beschlagnahmte bei 17 Hausdurchsuchungen außerdem 150.000 Euro in bar, 14 Autos und mehr als 100 Mobiltelefone.

Die Ermittlungen hatten vor acht Monaten begonnen, nachdem die Polizei einen Haschisch-Ring in Madrid ausgehoben hatte und die Zulieferer ausmachen konnte.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Messerstecherei in einem Geschäft an einer belebten Straße. Ein Mensch stirbt. Die Polizei hat zwei Jugendliche festgenommen.
Jugendliche nach tödlicher Messerstecherei festgenommen
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Zwei Brände an zwei Bahnanlagen in Brandenburg haben schwere Folgen für den Zugverkehr. Die Bundespolizei schließt ein politisches Motiv nicht aus.
Bahnstrecken bei Berlin nach Brandanschlägen gesperrt
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
Heftige Unwetter haben am Freitagabend in mehreren Regionen Deutschlands ein Verkehrschaos ausgelöst und schwere Schäden verursacht.
Unwetter legen mehrere Regionen lahm
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug
400 Fußball-Fans aus Kaiserslautern, darunter 90 Risiko-Fans, feucht-fröhliche Junggesellenabschiede, nicht mehr ganz nüchterne Fahrgäste, die in die Stadt wollten - das …
„Ich fahre nicht mehr weiter“: Überforderte Schaffnerin stoppt Zug

Kommentare