Zwischen Ananas versteckt

Spanische Polizei macht Rekord-Kokainfund

Algeciras - Die spanische Polizei hat einen Rekord-Drogenfund gemacht. Im Hafen von Algeciras entdeckten Beamte in einem aus Costa Rica kommenden Container mit Ananas 2,5 Tonnen Kokain.

Das teilte die Polizei am Mittwoch mit. Es sei einer der bisher größten Rauschgiftfunde in einem europäischen Hafen überhaupt, hieß es. Das Kokain war in 2296 Einzelpakete abgepackt und sorgsam zwischen den Früchten versteckt.

Dem Fund ging eine bereits im Jahr 2012 begonnene Überwachung mehrerer Verdächtiger voraus, die eine Firma zum Obst-Import aus Südamerika gegründet hatten. Sechs Verdächtige wurden festgenommen.

afp

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr". Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen zwiespältigen Beigeschmack. Zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ist der Ort wegen …
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit

Kommentare