Himalaya

Spanischer Bergsteiger stirbt nach Absturz

Madrid - Ein spanischer Bergsteiger ist nach einem Sturz beim Abstieg vom siebthöchsten Berg der Welt ums Leben gekommen.

Der 49-jährige Juanjo Garra habe nach dem Absturz am 8 167 Meter hohen Dhaulagiri drei Tage lang ohne Essen und wenig Sauerstoff bei eisigen Temperaturen ausgeharrt, teilte seine Familie am Montag mit. Sein Sherpa, der ebenfalls abstürzte, blieb den Angaben zufolge bis zum Tod Garras bei dem Spanier. Es gelang ihm aber nicht, den Bergsteiger, der nicht mehr gehen konnte, in eine geringere Höhe zu bringen, wo Rettungshubschrauber hätten landen können.

Die Leiche des Spaniers werde nicht geborgen, sagte ein Sprecher der Familie. Auf dem Twitter-Account des Bergsteigers schrieb die Familie am Montag: „Juanjo bleibt im Himmel.“

AP

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ältester Mensch Europas mit 116 Jahren in Spanien gestorben
Sie wurde 1901 in Südspanien geboren und ist nun mit 116 Jahren gestorben. Ana Vela Rubio war der wohl älteste Mensch Europas.
Ältester Mensch Europas mit 116 Jahren in Spanien gestorben
Mutter kauft ihren Kindern hunderte Geschenke - und eine Arbeitslose gibt über 2.000 Euro aus
Gleich zwei Fälle von absolutem Geschenke-Wahn sorgen für Aufsehen: Eine Mutter kauft ihren drei Kindern hunderte Geschenke. Und eine Arbeitslose gibt mehr als 2.000 …
Mutter kauft ihren Kindern hunderte Geschenke - und eine Arbeitslose gibt über 2.000 Euro aus
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Gruselige Vorstellung: Im Bodensee sollen sich laut Einschätzung der Polizei etwa 100 Leichen befinden. Sie tauchen womöglich nie wieder auf.
Polizei vermutet fast 100 Leichen im Bodensee
Pharma-Milliardär und Ehefrau tot in Luxus-Haus gefunden
In Kanada sind der Milliardär Barry Sherman und dessen Ehefrau Honey tot in ihrem Haus in Toronto aufgefunden worden. Die Polizei meldete am Freitag zwei "verdächtige" …
Pharma-Milliardär und Ehefrau tot in Luxus-Haus gefunden

Kommentare