In einem Waldstück in Brandenburg

Spaziergänger findet Leiche ohne Kopf

Treuenbrietzen - Ein Spaziergänger hat am Dienstag in einem Waldstück in Brandenburg eine stark verweste Leiche ohne Kopf gefunden. Der oder die Tote lag dort vermutlich seit Monaten.

In einem Waldstück nahe einem Krankenhaus im brandenburgischen Treuenbrietzen hat ein Spaziergänger am Dienstag eine Leiche ohne Kopf gefunden. Er alarmierte die Polizei, die den stark verwesten Körper barg. Einen entsprechenden Bericht der „Märkischen Allgemeinen“ (Mittwoch) bestätigte ein Sprecher der Polizeiinspektion Brandenburg/Havel. Das Geschlecht des Toten sei wie die Todesumstände noch unklar. Eine Suche nach dem fehlenden Schädel blieb zunächst erfolglos. Sie soll am Mittwoch mit Hilfe eines Spezialhundes fortgesetzt werden. Vermutlich habe die Leiche monatelang in einem Gestrüpp gelegen, schreibt das Blatt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Saarbrücken - Jeden Samstag warten die Spieler auf das Ergebnis der Ziehung. Hier sind die Lottozahlen vom 21. Januar 2017.
Lotto am Samstag: Das sind die Gewinnzahlen
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Verona - Mitten in der Nacht prallt ein Bus gegen einen Pfeiler und fängt Feuer, ein Schülerausflug endet auf grausame Weise. Ein Lehrer rettet offenbar mehreren …
Bus wird bei Verona zur Todesfalle: Heldenhafter Sportlehrer
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Stuttgart - Ein Paar hat sich in einer Stuttgarter Disco einschließen lassen, um dort ein Schäferstündchen zu verleben. Doch dann werden die Eindringlinge gefilmt und …
Beim Sex in Disco gefilmt - Polizei fahndet nach Liebespaar
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen
Melbourne - Die Amokfahrt eines jungen Mannes hat das fünfte Todesopfer gefordert. Ein Baby erlag seinen schweren Verletzungen. Der Fahrer soll psychische Probleme haben.
Nach Amokfahrt: Säugling erliegt seinen Verletzungen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion