Spaziergängerin in Österreich nach Sturz erfroren

Wien - Eine 83 Jahre alte Frau ist in Österreich beim Spaziergehen gestürzt und erfroren. Hier erfahren Sie mehr zu der Tragödie:

In einem kleinen Ort südlich von Wien war die Frau wie fast täglich gegen 14.00 Uhr zum Spaziergang aufgebrochen. Zwei Stunden später wurde sie als vermisst gemeldet, wie die Polizei mitteilte. Am späten Mittwochnachmittag wurde die Frau entdeckt. Wegen der Kälte von minus neun Grad war die 83-Jährige, die warme Winterbekleidung trug, bereits erfroren. Vor einigen Tagen erfror ein älterer Mann, nachdem er mit seinem Auto in einen Bach gefahren war.

Rubriklistenbild: © dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Am Sonntag beendete der Papst seine Lateinamerika-Reise. Auch bei seinem letzten Gottesdienst in Lima gab es Proteste wegen Missbrauch-Skandalen in der Kirche.
Papst auf der Rückreise: Proteste am letzten Tag
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Hühnchen oder Rind aus der Flasche: Seit gut sechs Wochen ist Metzgermeister Peter Klassen mit neuen Fleisch-Drinks auf dem Markt.
Metzger zu neuen Fleisch-Drinks: „Wir sind auf eine Marktlücke gestoßen“
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
Linda E. ist geschockt, als ein Ast die Windschutzscheibe ihres Autos durchschlägt. Schockierend findet sie die Reaktionen der anderen Autofahrer.
Frau wird fast von Ast aufgespießt - andere Autofahrer reagieren unfassbar
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit
"Schneesicher - 365 Tage im Jahr". Der Werbespruch Zermatts bekommt zunehmend einen zwiespältigen Beigeschmack. Zum zweiten Mal binnen zwei Wochen ist der Ort wegen …
9000 Urlauber in Zermatt eingeschneit

Kommentare