1. Startseite
  2. Welt

SPD fordert „Nicht-binäre Toilettenausstattung“ in der Öffentlichkeit

Erstellt:

Kommentare

Eine Frau hält einen Tampon in die Kamera.
Die SPD fordert eine „Nicht-binäre Toilettenausstattung“ in der Öffentlichkeit. © Sebastian Kahnert

Wie entsorgen menstruierende Männer ihre Perioden-Produkte? Eine Frage, die sich auch die SPD stellt und daher nun einen gewagten Antrag stellt.

Ein Mülleimer für menstruierende Männer in der Öffentlichkeit – das fordert jetzt die sächsische SPD. Konkret heißt es in ihrem Antrag: „Menstruierende Männer und menstruierende nicht-binäre Personen sind auf öffentlichen Männertoiletten bei der Entsor­gung von Hygieneprodukten eingeschränkt, da anders als bei Frauentoiletten keine Entsorgungsmöglichkeit für diese innerhalb der Toilettenkabinen vorhanden ist. Deshalb fordern wir, dass auf allen öffentlichen Toiletten die Toilettenkabinen mit Mülleimern für Hygieneprodukte ausgestattet sind.“

Auch wenn sich die SPD damit für queere Menschen und damit für meine Minderheit einsetzt, stößt ihr Vorschlag im Netz vor allem auf reichlich Gegenwind. Zahlreiche Twitter-User und auch AfD-Politiker, allen voran Christian Blex, zerreißen den Antrag auf eine „Nicht-binäre Toilettenausstattung“. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare