Droge von Praktikantin eingeschleppt

Speed in Krippe: Zwölf Kinder im Krankenhaus

Brüssel - In einer Kinderkrippe in Belgien ist die Aufputsch-Droge Speed aufgetaucht. Mehrere Kleinkinder spielten damit herum und mussten schließlich ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach Kontakt mit der Aufputsch-Droge Speed sind zwölf Kleinkinder in Belgien vorsorglich ins Krankenhaus gebracht worden. Die Kinder im Alter bis zu drei Jahren spielten in ihrer Krippe im nordbelgischen Ort Aalst mit einem Beutel voll Speed, wie die belgische Nachrichtenagentur Belga meldete. Die Staatsanwaltschaft vermute, dass eine Praktikantin die Droge mit in die Einrichtung gebracht habe. Die 18-jährige wurde festgenommen und sollte dem Untersuchungsrichter vorgeführt werden.

Der Leiter der Einrichtung bemerkte laut Belga wie die Kinder mit einem Beutel „weißen Puders“ spielten. Wie sich später herausstellte, enthielt der Beutel die Droge Speed.

Speed gehört zu den Amphetaminen. Es wirkt anregend und zügelt den Appetit, kann aber auch aggressiv machen. Oft kommt es zu Herzrasen und Überhitzung. Auch Angstzustände sind möglich.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
In New York City ist eine unterirdische Leitung explodiert. 28 Gebäude wurden im Geschäftsviertel Manhattan evakuiert, berichtet die Feuerwehr via Twitter. 
Dampfleitung explodiert in New York - Gebäude in Manhattan evakuiert
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Ein Angler hat angeblich einen Monster-Karpfen entdeckt! Ein Foto postete der Mann bei Facebook. Doch woher kommt der Riesen-Fisch wirklich?
Angler entdeckt angeblich diesen Monster-Karpfen im Fluss! Woher kommt dieser Riesen-Fisch?
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Der kasachische Eiskunstläufer und Olympia-Dritte von Sotschi, Denis Ten, ist bei einer Messerattacke in seiner Heimatstadt Almaty getötet worden.
Eiskunstläufer Denis Ten nach Messerattacke gestorben
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung
Zehntausende sterben jedes Jahr daran. Dabei könnten Früherkennungen von Darmkrebs Leben retten. Doch viele meiden Stuhltests und Darmspiegelung. Das soll sich jetzt …
Risiko Darmkrebs - Künftig Einladung zur Früherkennung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.