+
"Agilkia" heißt die Stelle des Kometen, auf der der Lander der Raumsonde "Rosetta" aufsetzen soll. Foto: ESA/Rosetta/Navcam

Spektakuläre Kometenmission: Landeplatz heißt "Agilkia"

Köln (dpa) - Wenige Tage vor der ersten Landung auf einem Kometen hat der angepeilte Landeplatz des Minilabors "Philae" einen Namen bekommen: "Agilkia" heißt die Stelle, auf der der Lander der Raumsonde "Rosetta" am 12. November aufsetzen soll.

Das teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit. 8300 Namensvorschläge waren für den Landeplatz auf dem Kometen "67P/Tschurjumow-Gerassimenko" beim DLR und den Partner-Raumfahrtorganisationen eingegangen.

Eine Jury entschied sich dann für "Agilkia": So heißt eine Insel im Nil, die 1980 der neue Standort für den Tempel von Philae wurde. Der ursprüngliche Standort - die Insel Philae - war nach dem Bau eines Staudamms überflutet worden.

Pressemitteilung DLR

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Mehrere Jahre brauchte die Raumsonde "Juno" bis zum Jupiter. Die ersten Überflüge zeigen: Auf dem Riesenplaneten ist mächtig was los.
Jupiter-Atmosphäre an den Polen turbulenter als erwartet
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Berlin/Lüneburg (dpa) – Die aus Südamerika stammenden Nutrias haben sich erheblich ausgebreitet. "In neun Jahren hat sich das Vorkommen in den erfassten Gebieten etwa …
Nagetier Nutria breitet sich stark aus
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Pack die Badehose ein: Am Samstag wird es in Deutschland mit Temperaturen bis zu 30 Grad endlich sommerlich.
Meteorologen erwarten für Samstag perfektes Badewetter
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug
Während des Einstiegs entdeckten Passagiere in Düsseldorf ein Loch im Rumpf ihres Fliegers. Der Flug der Air Berlin musste abgesagt werden.
Passagiere entdecken vor Air-Berlin-Flug Loch im Flugzeug

Kommentare