+
Einsatzkräfte der Spurensicherung arbeiten nach dem siebenfachen Mord in dem China-Restaurant "Lin Yue" in Sittensen.

Spektakuläre Mehrfachmorde der Vergangenheit

Berlin - Der Vierfachmord in den französischen Alpen gibt der Polizei weiter Rätsel auf. Doch die Tat ist kein Einzelfall. In den vergangenen Jahren gab es in Europa zahlreiche spektakuläre Mehrfachmorde.

Dezember 2010: In dem Dorf Filandari im süditalienischen Kalabrien eskaliert ein lange schwelender Streit zwischen zwei Familien und mündet in einem Blutbad. Die Täter feuern 40 Schüsse ab, ein 61 Jahre alter Viehzüchter und seine vier erwachsenen Söhne sterben. Schon Stunden später werden vier miteinander verwandte Männer aus der Nachbarschaft festgenommen. Einer von ihnen gesteht die Morde.

Oktober 2009: Vermutlich aus Ärger über Lärm aus der Wohnung unter ihm erschießt ein 55 Jahre alter Rentner bei Paris vier Menschen, die sich zu einem gemeinsamen Abendessen getroffen hatten. Der Täter tötet sich danach selbst. Zwei sieben und acht Jahre alte Mädchen spielen während des Verbrechens in einem Nebenzimmer und bleiben verschont.

Februar 2007: In einem China-Restaurant im niedersächsischen Sittensen werden sieben Asiaten getötet. Einige Opfer des zunächst rätselhaften Verbrechens sind gefesselt und werden mit Kopfschüssen ermordet. Einzige Überlebende des Massakers ist die zweijährige Tochter des Betreiber-Ehepaares. Im Mai 2009 verurteilt das Landgericht Stade zwei vietnamesische Brüder wegen siebenfachen Mordes zu lebenslanger Haft. Drei Komplizen müssen unter anderem wegen Raubes mit Todesfolge für bis zu 14 Jahre hinter Gitter.

November 1999: Aus verschmähter Liebe erschießt ein 34 Jahre alter islamischer Religionslehrer in Bielefeld (Nordrhein-Westfalen) sieben Mitglieder einer türkischen Großfamilie. Er wollte eine 19-Jährige als Zweitfrau haben, ihre Familie hatte seinen Heiratsantrag aber abgelehnt. Mehrere Kinder und Enkel der Opfer überleben den Anschlag in der Hochhauswohnung unverletzt. Sechs Stunden nach dem Blutbad schießt sich der verheiratete Vater von vier Kindern selbst eine Kugel in den Kopf.

Lesen Sie hier: Camping-Massaker - War es ein Auftragsmord?

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
Heilbronn - Er soll eine schlafende Seniorin getötet und danach arabische Schriftzeichen mit religiösen Botschaften im Haus hinterlassen haben. Vor dem Heilbronner …
Musste Frau aus religiösen Gründen sterben? 
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Clermont-Ferrand - Weil der Mann hinter der Theke nicht einschritt, hat ein Mann in Frankreich 56 Schnäpse geext. Der Bar-Rekord war ihm damit zwar sicher - sein Tod …
56 Schnäpse: Barbesitzer nach tödlichem Wettsaufen verurteilt
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Wuppertal - Drama in einem Wuppertaler Mehrfamilienhaus: Neben der Leiche einer 20-jährigen Mutter liegt ihr schreiendes, drei Monate altes Baby. Die Obduktion ergibt, …
Mann (21) erwürgt Mutter und lässt das Baby im Stich
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos
Valencia - Rund 2000 Menschen haben im Osten Spaniens die Nacht zum Freitag bei eisigen Temperaturen auf einer eingeschneiten Autobahn verbracht.
Heftige Schneefälle sorgen in Spanien für Chaos

Kommentare