Fahrer war bewusstlos

Spektakuläre Rettungsaktion: Feuerwehrfrau erklimmt fahrenden Laster

Eine filmreife Aktion legten zwei Feuerwehrmitarbeiter auf der Autobahn hin: Sie stoppten einen fahrenden Lastwagen - der Fahrer war bewusstlos.

Braunschweig - Ein reaktionsstarkes Duo der Feuerwehr hat auf der A 39 einen Laster mit einem bewusstlosen Fahrer zum Stehen gebracht. Während der Lkw noch langsam fuhr, joggten ein Feuerwehrmann und seine Kollegin am Freitag nebenher und schlugen die Seitenscheibe der Fahrerkabine ein. Der kräftige Feuerwehrmann habe seine Kollegin dann hochgehoben, sie sei in den Laster geklettert und habe das Fahrzeug abgebremst, sagte ein Sprecher der Feuerwehr. Die beiden waren gerade von einem Rettungswagen-Einsatz zurückgekehrt und hatten bemerkt, dass der Lkw in der Nähe von Braunschweig langsam fuhr und immer wieder in die Leitplanke einschlug. Der Fahrer wurde in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Frank Rumpenhorst/dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess wegen Attacke auf Kippa-Träger beginnt
Berlin (dpa) - Rund zwei Monate nach der Attacke gegen einen Israeli mit Kippa in Berlin muss sich heute ein 19-Jähriger vor Gericht verantworten.
Prozess wegen Attacke auf Kippa-Träger beginnt
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Am Montag sind im schwedischen Malmö bei einer Schießerei fünf Männer verletzt worden. Jemand habe möglicherweise aus einem Auto auf Leute geschossen.
Schießerei in Malmö: Fünf Männer verletzt
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Eine 16-Jährige wird in Barsinghausen bei Hannover umgebracht. Ein Tatverdächtiger ist in Polizeigewahrsam. Dass exakt zwei Monate vorher bereits eine Frau in der …
Mann nach Gewalttod von 16-Jähriger festgenommen
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest
Am Sonntag wurde bei Hannover eine Jugendliche in der Nähe einer Grundschule tot aufgefunden. Die Polizei konnte einen 24-jährigen Tatverdächtigen festnehmen.
Jugendliche (16) tot bei Grundschule entdeckt: Polizei nimmt Tatverdächtigen fest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.