Weil niemand in Klasse 1 gewann

Kurios: Erste Zwangsausschüttung überhaupt im Spiel 77

München - Das gab es noch nie: Weil nicht ein Spielteilnehmer die richtige siebenstellige "Spiel 77"-Gewinnzahl hatte, wurde der Jackpot zwangsausgeschüttet.

Seit mehr als 40 Jahren gibt es die Zusatzlotterie Spiel 77 nun schon. Doch das, was nun geschah, passierte noch nie: Es gab eine Zwangsausschüttung, da es auch in der 13. Z iehung in Folge am 12. März 2016 keinen Gewinner mit der richtigen siebenstelligen "Spiel 77"-Gewinnzahl in der Gewinnklasse 1 gab. Der Jackpot war mittlerweile auf neun Millionen Euro angewachsen.

Darüber freuen dürfen sich nun bundesweit elf Spieler, die den Teilnahmebedingungen zufolge nun den Zuschlag zur nächstniedrigeren Gewinnklasse bekommen. Sie hatten also eine Losnummer mit nur sechs richtigen Endziffern und freuen sich nun über jeweils satte 902.961,80 Euro, wie Lotto Bayern am Montag in einer Pressemitteilung bekannt gab. Normalerweise beträgt die Gewinnsumme in der Gewinnklasse 2 exakt 77.777 Euro.

mm/tz

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Für rund eine Stunde ist ein ausgewachsener Jaguar in New Orleans aus seinem Gehege ausgebrochen. Genug Zeit für das Raubtier, um ein regelrechtes Massaker anzurichten.
Jaguar bricht aus Zoo aus und richtet Blutbad an
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Die Polizei Frankfurt stoppt einen Ford Mustang: Ein Tuning-Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig.
Polizei stoppt Ford Mustang: Ein Detail war selbst erfahrenen Beamten zu heftig
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Die Polizei wird zu einem Einsatz mit einem riesigen Greifvogel gerufen - Jetzt haben die Beamten die Fotos des ungewöhnlichen Notrufs veröffentlicht.
Polizei wird zu Einsatz mit riesigem Greifvogel gerufen - So sieht das wilde Tier aus
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab
Ein Mann wird von einem Krokodil getötet. Aus Rache schlachten die Dorfbewohner Hunderte Krokodile ab. Nun ermittelt die Polizei, wer Schuld an dem Massaker hat.
Indonesien: Dorfbewohner schlachten 292 Krokodile ab

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.