Gesetzesentwurf hat einen Nachteil

Spielautomaten bald nur noch mit Karte?

Berlin - Angesichts hunderttausender abhängiger Spieler in Deutschland soll das Glücksspiel an Automaten künftig nur noch mit Spielerkarten erlaubt sein. Dabei könnte es einen Nachteil geben.

Der Bundestag verabschiedete dafür am späten Donnerstagabend eine entsprechende gesetzliche Basis. In einem ersten Schritt wird eine personen-ungebundene Spielerkarte angestrebt.

Die Karte soll es erschweren, dass Spieler mehrere Geräte gleichzeitig bespielen. Außerdem soll es dann leichter fallen, Glücksspiel Minderjähriger zu verhindern. Die Karte funktioniert wie ein Schlüssel - ohne Karte soll das Gerät nicht mehr funktionieren. Ausgegeben werden soll sie vom Personal der Spielhalle oder vom Wirt.

Die SPD kritisiert, nicht personalisierte Spielerkarten könnten auch an Jugendliche weitergegeben werden. In jeder Spielstätte könnte Spieler weitere Karten erwerben. Nachdem nun eine gesetzliche Rechtsbasis geschaffen wurde, kommt es auf eine Verordnung des Bundeswirtschaftsministeriums an.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Die Bewohner eines geräumten Hochhauses in Dortmund können nach Einschätzung des Eigentümers frühestens in zwei Jahren in ihre Wohnungen zurückkehren.
Geräumtes Hochhaus in Dortmund wohl erst in zwei Jahren bewohnbar
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Vor der Kanareninsel Teneriffa sind am Montag zwei deutsche Urlauber ertrunken. Das teilte die Regionalregierung mit.
Trotz Badewarnung: Zwei deutsche Urlauber vor Teneriffa ertrunken
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Schon 71 "Behinderungen durch Drohnen" haben Piloten in Deutschland gemeldet. Einen Zusammenstoß gab es hierzulande aber noch nicht. Dies ist nun in Kanada passiert.
Passagierflugzeug in Kanada stößt mit Drohne zusammen
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei
Die Zahl der Toten im Zusammenhang mit dem Ex-Hurrikan „Ophelia“ in Irland am Montag ist auf drei gestiegen. 
Ex-Hurrikan „Ophelia“: Zahl der Toten steigt auf drei

Kommentare